Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 06/2017, 15.06.2017

Schnell wie der Blitz

Die Essemtec AG im luzernischen Aesch baut Bestückungsautomaten. Ohne diese Produktionsmaschinen geht heute in der Elektronikindustrie nichts mehr. Der Schlüssel zum Erfolg für die Anbieter: Die Automaten müssen im Dauerbetrieb möglichst grosse Komponentenstückzahlen hochpräzise verarbeiten und blitzschnell umzurüsten sein. Deshalb lanciert der Hersteller mit der neuen «Fox  4» eine schnelleres Modell, das sich modular mit dem bisherigen Programm kombinieren lässt.

Auf der gerade zu Ende gegangenen Messe SMT in Nürnberg präsentierten die Luzerner erstmals die «Fox  4». Der multifunktionale Bestückungsautomat soll bei einer optimalen Geschwindigkeit 18 800 BE/h (Bauelemente pro Stunde) beziehungsweise nach IPC 16 100 BE/h verarbeiten. Damit stösst die Maschine in die Liga der High-Speed-Linien vor und definiert die Hochleistungsbestückung in diesem Segment neu.

Ermöglicht wird die hohe Arbeitsgeschwindigkeit durch den Einsatz von zwei ultraschnellen Linearmotoren, vier Bestückköpfen und einem neuen digitalen Highspeed-Doppel-Kamerasystem. Damit können vier Bauteile parallel vermessen werden. Die Maschine verarbeitet Bauteile bis 80 × 80 mm und 25 mm Höhe optional. In der Inselversion können bis 200 × 8 mm Feeder und in der Linien-Version bis 140 Feeder gleichzeitig eingesetzt werden. Zusätzlich wird über einen Tray Slider optional Platz für die Paletten zur Verfügung gestellt ohne Feederplätze zu belegen. Weiter können Bauteile neu auch elektrisch verifiziert werden. Zudem ist eine neue Reinraumhaube verfügbar. Neben all disen Möglichkeiten braucht der Kunde nicht auf die High-Flex Prototypenfunktionen und das Jetten von Lotpaste und Kleber zu verzichten.

Abgerundet wird das Paket mit dem Lagersysteme Cubus, dessen Kapazitäten um Boxen zu verarbeiten und zu lagern erweitert wurden. Diese Boxen können mit Paletten, Stückgut oder auch kleinen Stangen befüllt sein. Ein intelligentes Softwarepaket stellt sicher, dass alle Teile sauber auseinandergehalten werden.

Das Lagersystem verarbeitet neu auch Rollenspindeln. Mit diesen Spindeln können Bauteile für einen bestimmten Job sauber zusammengefasst werden. Das System ermöglicht auch die Auslagerung mehrerer Rollen gleichzeitig. Die verfügbare Kapazität für Rollen im Cubus Large wurde auf maximal 1540 × 8 mm Rollen erhöht. (msc)

Essemtec AG
6287 Aesch, Tel. 041 919 60 60
info@essemtec.com



Der Vierfach-Bestückkopf der «Fox 4», ausgestattet mit einer Doppeldigitalkamera. (Bild: Essemtec)

Auf einen Blick

Bestückungsautomat Funktion

Ein Bestückautomat besteht aus dieversen Komponenten, die hochpräzise zusammenarbeiten müssen. Ein an einem beweglichen Portal angebrachter Bestückkopf sammelt die Bauelemente am Zuführmodul ein und fährt dann in die Bestückposition auf der Leiterplatte, um die Bauteile exakt zu bestücken. Der Verfahrweg zwischen Bauelementaufnahme und Leiterplatte beansprucht einen wesentlichen Teil der Fertigungszeit und muss deshalb schnell absolviert werden.
 Wichtig ist auch die Bauteilzuführung. Standardmässig werden die Bauteile in Gurten auf Rollen geliefert. Kleine Taschen im Gurt enthalten die Bauteile, eine Perforation am Rande des Gurts erlaubt den exakten Transport. Die Gurtrollen kommen in den so genannten Förderer. Er rollt den Gurt so ab, dass immer ein Bauteil für die Aufnahme durch den Bestückkopf bereitliegt. Dabei muss die genaue Aufnahmeposition eingehalten und der Aufnahmegeschwindigkeit des Kopfes gefolgt werden.
Der Bestückkopf ist das zentrale Teil des Automaten. Er sollte für die geforderte hohe Dynamik möglichst leicht sein und doch möglichst viele Bauteile auf einmal aufnehmen können, denn je mehr Bauteil pro Aufnahmetakt ist, desto weniger muss sich der Kopf zwischen Leiterplatte und Abholposition hin und her bewegen, was die Bestückleistung steigert.