Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 01/2018, 19.01.2018

2018: Jahr des Rohres

Ganz ohne Bleigiessen und ohne Glaskugel weiss die Vogt AG, dass 2018 Jahr des Rohres wird. Denn bei Vogt AG Verbindungstechnik sind die Weichen für die Rohrverarbeitung der Zukunft gestellt: Die neuen, vollautomatischen Rohrbearbeitungsmaschinen verarbeiten Rohr- und Stangenmaterial kontinuierlich und zertifiziert. Sie bewältigen auf Mass abgetrennte, angefaste, bearbeitete und entgratete Rohrteile und prüfen diese im Anschluss. Ab Januar 2018 bietet Vogt AG Verbindungstechnik Sonder-Rohrteile in Längen von 10 bis 350 mm und Durchmessern von 10 bis 80 mm. Die Fachexperten tragen in der Weiterverarbeitung dazu bei, dass die Kunden mit den Rohrteilen im neuen Jahr glänzen werden. Daneben fertigen sie Stanz- und Kunststoffteile und bieten für Hybridteile einen Schweizer Service von A bis Z. Der Name ist Programm: creating connections!

Die nach der Gründung des Unternehmens aufgebaute Feinrohrverarbeitung wurde laufend ausgebaut und permanent technologisch weiterentwickelt. Die Produktion mit rund 60 Maschinen erfolgt heute grösstenteils auf selber umgebauten und teilweise sogar eigens entwickelten Anlagen. Als Ausgangsmaterial dienen Ring- oder Stangenmaterial sowie Profile. Die Feinrohrverarbeitung umfasst das Sägen, Umformen (Bördeln), Anfasen, Aufweiten, Schlitzen oder Verformen. Dank der hohen Präzision können Alternativen zu Drehteilen gefertigt werden. Nachgeschaltete Prozesse beinhalten das Glühen, das Vibrieren, das Trowalisieren (alternativ Gleitschleifen) und die Teilereinigung.

Vogt AG Verbindungstechnik
Duschletenstrasse 2-4, 4654 Lostorf
Tel. 062 285 75 75, www.vogt.ch, info@vogt.ch