Eine Publikation der Binkert Medien AG
Ausgabe 01/2018, 19.01.2018

Turboschleifer am St.-Nikolai-Mahnmal

Das Hamburger Mahnmal St. Nikolai, 1874 als höchster Turm der Welt gefeiert, wurde in den letzten Monaten mit GTG-Turbinenschleifern von Atlas Copco Tools saniert: Steinmetze schnitten mit der Maschine Fugen in Sandsteinquader und -platten, als wären diese aus Butter, um Platz zu schaffen für einzusetzende Zwickel. Svenja Schrage, Natursteinexpertin der Firma Meyer aus Preussisch Oldendorf, hat an dieser geschichtsträchtigen Kirchenruine für viele Monate ihre Zelte aufgeschlagen. Mit im Gepäck: GTG-Winkelschleifer von Atlas Copco, die ursprünglich für die Metallbearbeitung entwickelt wurden. «Für die Sanierungsarbeiten gibt es keine besseren Werkzeuge als die GTG-Schleifer», ist sich Svenja Schrage sicher: «Deren kompakte Bauweise und das niedrige Gewicht sind schon per se ein grosser Vorteil.»

Zur Wendigkeit und Dauerleistung komme noch ein zusätzlicher Pluspunkt: «Die GTG 25 bietet uns volle sechs Zentimeter Schnitttiefe am Stein. Wir arbeiten durch die beengten Platzverhältnisse fast nur mit 180-Millimeter-Schleifscheiben, und dann zählt wirklich jeder Millimeter Eintauchtiefe, der uns kräftezehrendes Werken mit Hammer und Meissel erspart.» Die leicht abgewinkelten, 2,5 kW starken Druckluftschleifer seien in puncto Schnittleistung und Materialabtrag sogar den klassischen, grösseren 230-mm-Werkzeugen deutlich überlegen. Ein weiterer Vorteil: Bei den GTG-25-Werkzeugen dämpft ein Autobalancer schädliche Vibrationen, sodass die Steinmetze länger und deutlich produktiver arbeiten können als mit gewöhnlichen Druckluft- oder Elektroschleifern.

Atlas Copco (Schweiz) AG, Tools, Büetigenstrasse 80, Postfach, 2557 Studen, Tel. 032 374 16 00, tools.ch@ch.atlascopco.com, www.atlascopco.ch