Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 05/2018, 11.05.2018

Künstliche-Intelligenz-Plattform für Roboter

DXC Technology, ein unabhängiger End-to-End-IT-Dienstleister, führt neu mit «DXC Agile Process Automation» (APA) eine digitale Plattform ein, die Cloud- und Robotik-Prozessautomatisierung (RPA) mit eingebetteter künstlicher Intelligenz (KI) kombiniert. Damit sollen sich die Geschäftsprozesse von Unternehmen optimieren lassen.

Konkret will DXC APA für Unternehmen eine komplette agile Lösung darstellen, die es ihnen erleichtern soll, bestehende Prozesse zu transformieren, die Vorteile der Automatisierung voll auszuschöpfen oder neue Betriebsmodelle zu entwickeln, um Geschäftsinnovationen zu ermöglichen. Dabei arbeitet DXC über ein Partnernetzwerk mit PwC, Blue Prism und UiPath zusammen, um dieses Angebot für Unternehmen nutzbar zu machen.

«Wir sind in einen neuen Innovationszyklus eingetreten. Das gilt speziell bei Geschäftsprozessen, die von der Cloud, der Automatisierung von Roboterprozessen und Technologien auf Basis künstlicher Intelligenz angetrieben werden», lässt sich Mahesh Shah, General Manager, Business Process Services (BPS) bei DXC Technology zitiern. «Damit können wir unseren Kunden den Sprung in eine neue Ära der Geschwindigkeit, Produktivität und Effizienz ermöglichen.«

Die DXC-APA-Plattform verspricht laut Anbieter Geschäftsprozesse durch Cloud-basierte, robotergestützte Prozessautomatisierung zu digitalisieren. Durch den Einsatz von Technologien mit künstlicher Intelligenz versucht man, die Roboter selbstlernend zu machen. Dabei sollen sie durch ein verbrauchsgesteuertes Modell skalierbar werden, um so den jeweiligen Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden.

«Der Einsatz von roboterbasierter Prozessautomation ist für jedes grosse Unternehmen unumgänglich. Heute stellen sich die Fragen: Wo lässt sich diese Technologie einsetzen, und wie lassen sich die Vorteile nutzen», sagt Ron Babin, zuständiger Forschungsberater der International Data Corporation (IDC). «Unternehmen müssen Chancen erkennen und ihre Prozesse automatisieren. So verstehen sie, wie sich Kosten senken lassen, damit sie mit den Mitbewerbern am Markt wettbewerbsfähig bleiben können.»

Die wesentlichen Vorteil von DXC Agile Process Automation sieht der Anbieter wie folgt:

  • Diagnose und Bewertung: Durch einen AI-unterstützten Discovery-Prozess analysiert DXC APA strukturierte und unstrukturierte oder «dunkle Daten», um den Kunden eine transparente, hochauflösende Echtzeitansicht ihrer Ineffizienzen in den Geschäftsprozessen zu bieten.
  • DXC und seine Partner nutzen die datengetriebene Geschäftsprozessanalyse, um eine Roadmap für die Automatisierung von Roboterprozessen zu erstellen, die Industriestandards und Best Practices für Geschäftsprozesse nutzt.
  • Modulare Automation: Die Anbieter setzen schnelle Module aus der BPS Automation Factory ein, um den Kunden mehr Flexibilität für schnelle Ergebnisse zu geben.
  • Mit DXC APA arbeiten Menschen, KI und Roboter als flexible, hybride digitale Arbeitskräfte zusammen. Ein Cloud-basierter intelligenter Automatisierungsorchestrator ordnet und optimiert die Arbeit in der gesamten digitalen Belegschaft.

DXC APA wird von über 1000 DXC-Automationsexperten unterstützt. Mehr als 700 Roboter in drei Auslieferungszentren sollen den Kunden eine bessere Prozesstransparenz, weniger Geschäftsunterbrechungen, geringere Kosten und weniger Risiken bieten. (msc)


DXC Technology
8600 Dübendorf, Tel. 043 547 08 80
barbara.hoefelmayr@dxc.com

Mit der Plattform DXC APA sollen Unternehmen ihre Automatierungsmassnahmen noch besser ausschöpfen können. (Bild: DXC)