Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

22.07.2010

China: Zweitgrösster Markt für Schweizer Maschinen

In den ersten sechs Monaten 2010 hat China inklusive Hongkong sowohl Frankreich als auch die USA überholt und wurde hinter Deutschland zum zweitgrössten Importeur von Schweizer Maschinen. Die schweizerische Maschinenindustrie exportierte in diesem Zeitraum Waren im Wert von 1,44 Milliarden Schweizer Franken nach China und Hongkong – ein Anstieg von 20 Prozent.

Im ersten Halbjahr 2010 verzeichneten die Schweizer Maschinenexporte einen Zuwachs von 4,5 Prozent – vor allem wegen der starken Märkte in Asien. Während Exporte in den grössten Markt Deutschland nur um 2,5 Prozent stiegen, explodierten die Ausfuhren nach China (+18,2 %) und Hongkong (+34,2 %) im Jahresvergleich förmlich. Damit wurde die Region zum weltweit zweitgrössten Importeur von Schweizer Maschinen, wie aktuelle Zahlen der Eidgenössischen Zollverwaltung EZV belegen. ”Die weltweite Finanzkrise hat das Gesicht des Schweizer Aussenhandels verändert: Während Exporte in die EU und in die USA stark zurückgingen und nun Zeit brauchen, um wieder Fahrt aufzunehmen, ist der chinesische Markt zu ganz zentraler Bedeutung aufgestiegen“, analysiert Nicolas Musy, Managing Director der Nonprofit-Organisation Swiss Center Shanghai (SCS), die Schweizer Firmen mit Büroräumlichkeiten und Werkstattflächen, juristischer Beratung und einem Experten-Netzwerk beim Markteintritt in Asien unterstützt. ”Mit Maschinen-Importen in der Höhe von 1,44 Milliarden Schweizer Franken hat China inklusive Hongkong sowohl Frankreich als auch die USA überholt. China ist für die Schweizer Maschinenindustrie jetzt nach Deutschland der zweite Schlüsselmarkt“, so Musy weiter.

Mit einem Exportvolumen von 4,2 Milliarden Schweizer Franken geht nach wie vor fast ein Viertel aller Ausfuhren der Schweizer Maschinenindustrie nach Deutschland. Bereits acht Prozent der Exporte gehen zum zweitgrössten Importeur nach China. ”Aufgrund der gigantischen Infrastrukturvorhaben und des starken Wirtschaftswachstums wird China in Zukunft eine noch grössere Rolle spielen“, ist Nicolas Musy überzeugt. Ein Blick auf die aktuellen Exportzahlen veranschaulicht, wie schnell die Ausfuhren nach China wachsen: Die Schweizer Gesamtexporte in die EU wuchsen im Juni im Jahresvergleich um 15 Prozent. Ausfuhren nach China verzeichneten ein Plus von erstaunlichen 42,3 Prozent, Exporte nach Hongkong sogar noch mehr: +59,7 Prozent. (ra)



Nicolas Musy, Managing Director des Swiss Center Shanghai (SCS).