Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 05/2011, 08.05.2011

Bauteile aus magnetischem Gummi

Bei der Herstellung von magnetisierten Gummimischungen wird ein spezifischer Füllstoff (Barium- oder Strontiumferrit) zugemischt. Im Ausgangszustand ist der Füllstoff ebenso wenig magnetisch wie der Gummi. Erst durch einen elektrischen Impuls wird der Verbundstoff magnetisiert – ein Ordnungszustand, der auch nach Abschalten des äusseren Feldes erhalten bleibt, sodass die Ferritteilchen als permanente Magnete wirken. Anwendungsbereiche sind die Fahrzeugtechnik oder die Reinigung von Milchrohrleitungen mittels Reinigungspfropfen. Kleinste Pneumatiksteuerelemente geben das Erreichen einer bestimmten Position mit einem Signal bekannt.
Kubo Gruppe, Im Langhag 5, 8307 Effretikon
Tel. 052 354 18 18
www.kubo.ch