Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
22.03.2011

Komax: Umsatzsteigerung und Verbesserung der Profitabilität

Der Umsatz betrug 340,2 Mio. CHF. Dies entspricht einer Zunahme von 61 Prozent. Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte 29,1 Mio. Franken. (2009: 22,7 Mio.) und die EBIT-Marge 8,6%. Das Gruppenergebnis nach Steuern (EAT) lag bei CHF 17,8 Mio., belastet durch einmalige Steuereffekte und einen durch den starken Franken begründeten höheren Finanzaufwand. Die Eigenkapitalquote erreichte am Jahresende 67%. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung erwarten für das erste Semester 2011 ein gutes Resultat.

Zudem haben Komax und SLE Quality Engineering beschlossen, ihre Zusammenarbeit zu vertiefen. Komax erwirbt eine Minderheitsbeteiligung von 30 % an SLE Quality Engineering in Grafenau (D). Das Unternehmen besitzt grosses Know-how in der Fertigung von halbautomatischen Anlagen zur Verarbeitung von Koaxkabeln und Vierdrahtleitungen, im Bereich von Schliffbildlaboren sowie bei Crimpkraftüberwachungssystemen. Damit ergänzt sie hervorragend die Palette des Geschäftsbereichs Wire von Komax. SLE beschäftigt rund 35 Mitarbeitende in Deutschland und verfügt im Firmenverbund über Niederlassungen in USA, Mexiko und Rumänien.
www.komaxgroup.com