Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 11/2014, 07.11.2014

Komplettsystem für die Bildverarbeitung

Der US-amerikanische Bildverarbeitungsspezialist Cognex kommt mit einem Hochleistungspaket für komplexe Bildverarbeitungsanwendungen. Darin enthalten ist auch ein 3D- und 2D-Multi-Kamera-System.

(msc) Wenn es um die Erledigung komplexer Bildverarbeitungsaufgaben geht, erleichern komplette Systemlösungen dem Anwender wie dem Systemintegrator ihre Aufgaben entscheidend. «Komplett» heisst in diesem Zusammenhang, dass eine Lösung modulare Hard- und Softwarekomponenten umfasst, die in Leistung und Funktionalität möglichst optimal aufeinander abgestimmt sind. Eine solche Architektur steigert die Leistung des Systems. Gleichzeitig sinkt der Zeitaufwand für Anwendungsentwicklung, Installation und Inbetriebnahme. Auch der spätere Wartungsaufwand kann entscheidend reduziert werden.

Der Hersteller Cognex nimmt für sich in Anspruch, dass seine neue, kompakte und robuste Lösung für die anspruchsvolle industrielle Bildverarbeitung diesen Vorgaben weitestgehend entspricht. Mit ihr sollen 3D- und 2D-Multi-Kamera-Anwendungen mit umfangreichen Funktionalitäten besonders einfach erstellt werden können. Dabei sollen die hauseigene Designersoftware und der leistungsstarke Vision Controller VC5 kombiniert mit den 3D-Profilsensoren der DS1000-Serie das Gestalten und Warten auch anspruchsvoller 3D-Profilanwendungen vereinfachen.

Ergänzt wird das neue Soft- und Hardwarepaket durch die erweiterte Palette an Industriekameras desselben Anbieters. Sie umfasst für die standardmässige Bildaufnahme Kameras, die folgende Merk- male bieten: b4k-GigE-Vision-Zeilenscan, 60-fps- und 2-MP-Flächenscan, dazu auch eine 4-MP-Farbkamera.

Der integrierte VC5 Vision Controller beinhaltet neben der erwähnten Designersoftware eine komplette Entwicklungsumgebung zum Konfigurieren von Bildverarbeitungsaufgaben, zum Verwalten der Werkskommunikation und zum Erstellen einer Laufzeit- benutzeroberfläche. Die grafische Benutzeroberfläche erleichtert die Konfiguration der 2D- und 3D-Bildverarbeitungs-Tools der Bibliothek dank Drag-and-Drop-Funk-tion. Weiter fügte der Hersteller eine Reihe von Systemfunktionen hinzu, wie etwa integrierte Benut­zerzugangslevels, Echtzeitalarme, lokalisierbare Schnittstellen und SQL-Datenbank-Protokollierung.

Hardwareseitig verfügt der Vision Controller über einen Dual-Core-Prozessor. Es können bis zu vier 3D-Profil-Sensoren der DS1000-Serie oder alternativ GigE-Vision-Flächenscan- oder Zeilenscan-Kameras direkt angeschlossen werden. Die Ausführung erfolgt mit OEM-Komponenten, um eine mindestens dreijährige Verfügbarkeit zu gewährleisten. Weiter beinhaltet der Controller ein eigenes Echtzeit-Subsystem für Kommunikationsprotokolle auf Werksebene, beispielsweise mittels Ethernet/IP oder Profinet, sowie Präzisions-E/A.

Cognex Schweiz 9000 St. Gallen, Tel. +49 721 66 39 393 contact.eu@cognex.com

SPS/IPC/Drives, Halle 7A Stand 51



Die Rechnereinheit des VC5 mit (von rechts) dem 3D-Profilsensor, einer Zeilenkamera und zwei Flächenkameras; im Hintergrund die Benutzerober-fläche des Cognex-Designers. (Bild: Cognex)