Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
27.02.2014

Pestalozzi spürte Rückenwind aus der Baubranche

Die Pestalozzi-Gruppe erzielte 2013 einen Umsatz von 163 Mio. Franken, was ein Plus von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Die Pestalozzi-Gruppe verzeichnete einen Spitzenumsatz mit den Metallbausystemen. Hier machten sich die Optimierungsmassnahmen bezahlt. Auch die Bemühungen in der Region Westschweiz waren von Erfolg gekrönt. Das im Bereich Haustechnik neu eingeführte Presssystem «Eurotubi» weist ebenfalls eine sehr positive Bilanz auf. Das Tochterunternehmen Gabs AG, der Spezialist für die Gebäudehülle in der Schweiz, wuchs besonders stark im Fassaden- und Flachdachbereich.
Der Personalbestand lag Ende 2013 mit 309 Personen (300 Vollzeitstellen) sechs Prozent über dem Vorjahr. Mit 23 Lehrstellen (Vorjahr 27) liegt der Anteil bei acht Prozent. Mit regelmässigen Anlässen wie der Verleihung des Pestalozzi Stiftepriises, dem erst kürzlich durchgeführten Praxistag für Kantonsschüler oder der Teilnahme am Nationalen Zukunftstag unterstreicht das Unternehmen sein soziales Engagement für den
Nachwuchs.
Nachdem die Pestalozzi Gruppe 2013 ihr 250-jähriges Jubiläum feiern konnte, steht das Jahr 2014 im Zeichen der Veränderung. Matthias Pestalozzi wird im Herbst als Vertreter der neunten Inhabergeneration das Unternehmen von seinem Vater Dietrich Pestalozzi übernehmen, der in den Ruhestand geht.
www.pestalozzi.com