Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
01.04.2014

Areva und Schneider Electric entwickeln flexible Energiespeicher-Lösung

Areva und Schneider Electric haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, um Lösungen für die dezentrale Speicherung und das Management von elektrischer Energie zu entwickeln. Die smarten Energiespeicher basieren auf der Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie und eignen sich speziell für die Speicherung von Strom aus unregelmässig anfallenden erneuerbaren Energien.

Gemäss der Vereinbarung wollen Schneider Electric und Areva ihr Know-how zusammenführen, um Lösungen zu entwickeln und anzubieten, die zuverlässige Stromnetze an isolierten Standorten und in Zonen mit ungenügender Stromversorgung garantieren. Areva wird dafür die Greenergy Box zur Verfügung stellen, einen Energiespeicher, der aus einem Elektrolyseur und einer Brennstoffzelle besteht. Wird wenig Strom gebraucht, können in den Tanks der Anlage Wasserstoff und Sauerstoff gespeichert werden, die mittels Wasserelektrolyse erzeugt wurden. Wird viel Strom nachgefragt, kann die nötige Elektrizität mit der Brennstoffzelle sofort produziert und ins Netz eingespeist werden.
Eine Greenergy Box ist seit 2011 an eine 560-kW-Photovoltaikanlage auf der Versuchsplattform «Myrte» in Korsika angeschlossen. Demnächst soll eine weitere Box an einer PV-Anlage mit einer Leistung von 35 kW in der Stadt La Croix Valmer im französischen Departement Var installiert werden.
www.schneider-electric.com