Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

01.06.2014

Alstom modernisiert zwei Schweizer Wasserkraftwerke

Alstom hat für Erneuerungsarbeiten an zwei Wasserkraftwerken im Kanton Glarus und im Kanton Wallis zwei Aufträge für insgesamt über 11 Mio. Franken erhalten.

Im Rahmen des ersten Auftrags, hat die Axpo Power AG Alstom mit der Erneuerung der Erreger und der Ableitungen der 37,5-MVA-Hydro-Generatoren 1+2 im Kraftwerk am Löntsch beauftragt. Das Angebotsspektrum umfasst den Umbau der Erregereinrichtung auf bürstenlose Erregung, inkl. Einbau neuer Spannungsregler; den Ersatz der Strom- und Spannungswandler sowie der Leistungsschalter durch gekapselte Schaltanlagen und den Einbau von vollisolierten, berührungssicheren Sammelschienen für die Ableitungen. Der Auftrag sieht eine sequentielle Bearbeitung der Maschinen vor und soll jeweils im Sommer der Jahre 2015 resp. 2016 abgeschlossen werden. Das Glarner Kraftwerk am Löntsch ist eines der ältesten Wasserkraftwerke der Axpo und bildete Anfang des 20. Jahrhunderts zusammen mit dem Aare-Kraftwerk Beznau den ersten Kraftwerksverbund der Schweiz.
Beim zweiten Auftrag hat die Grande-Dixence S.A. Alstom beauftragt, die vier Rotoren und die Pole an den Sécheron-Maschinen des Kraftwerks Nendaz im Wallis zu erneuern. Die Erneuerung von Rotoren in bestehenden Anlagen ist eine technische anspruchsvolle Aufgabe, da wesentliche Einschränkungen an den Schnittstellen zu Wellen, Lagern und dem Stator bestehen. Die Statoren des Kraftwerks Nendaz werden sukzessive durch Alstom erneuert. Alstom verfügt im Bereich der Modernisierung bestehender Kraftwerksanlagen über ein breites Knowhow, das die Lebensdauer der Anlagen deutlich verlängert werden kann.
www.alstom.ch