Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
28.11.2014

Concept Laser gründet US-Tochter

Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in den USA will sich Concept Laser langfristig im dynamischen US-Markt positionieren. Bereits in den zurückliegenden Jahren war die Nachfrage nach LaserCusing-Anlagen zur additiven Fertigung mittels Laserschmelzen in den USA hoch.

Die Entwicklung der vergangenen zwei bis drei Jahre machte eine regionale Struktur notwendig, um schnell vor Ort Vertriebs- und Serviceaufgaben wahrnehmen zu können. Die neue Tochtergesellschaft mit Sitz in Dallas (Texas) nahm ihre Tätigkeit offiziell zum 1. August 2014 unter Führung von CEO John Murray auf.

Der Schritt zu einer eigenen Struktur in den USA wurde gründlich vorbereitet. Zum einen, weil das Concept Laser langfristig und kompetent Flagge zeigen möchte, zum anderen, weil das Stammhaus als Pionier des Laserschmelzens seine technologischen Möglichkeiten auf der Basis zahlreicher Patente unter Beweis stellen möchte. Der Einstieg in den USA war von langer Hand geplant: Zum Zeitpunkt der Gründung der US-Tochter waren bereits über 40 LaserCusing-Anlagen in den USA installiert. Nach dem ersten Schritt rechnen die Verantwortlichen von Concept Laser mit einem weiteren Ausbau der USA-Kapazitäten.

www.concept-laser.de



John Murray (r.), CEO der Concept Laser Inc., und Frank Herzog, Geschäftsführender Gesellschafter der Concept Laser GmbH, freuen sich über die ersten Installationen der X line 1000R in den USA. (Bild: Concept Laser)