Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

05.08.2014

Oerlikon Balzers gewinnt Red Dot Award

Oerlikon Balzers hat sich gegen eine anspruchsvolle Konkurrenz durchgesetzt und gehört zu den Siegern des diesjährigen Red Dot Awards. Die international besetzte Jury bestätigte die hohe Designqualität der beiden Beschichtungsanlagen INUBIA B6 und PPD (Bild).

Oerlikon Balzers gewinnt Red Dot Award 2014

Auszeichnung für die beiden innovativen Beschichtungsanlagen INUBIA B6 und PPD.

Oerlikon Balzers hat sich gegen eine anspruchsvolle Konkurrenz durchgesetzt und gehört zu den Siegern des diesjährigen Red Dot Awards. Die international besetzte Jury bestätigte die hohe Designqualität der beiden Beschichtungsanlagen INUBIA B6 und PPD.

 

Die beiden prämierten Beschichtungsanlagen kombinieren modernste Beschichtungstechnologie und einfaches Handling mit formschönem Design. Den Balzers Ingenieuren und Physikern ist es gelungen, mit beiden Anlagen den technologischen Vorsprung weiter auszubauen. Die preisgekrönten Maschi-nen stehen bereits in den ersten Beschichtungszentren erfolgreich im Einsatz.

 

Die Beschichtungsanlage INUBIA B6 wurde speziell für die effiziente Oberflächenbehandlung von Bauteilen im High-End-Design-Bereich konstruiert. In diesem Bereich sind Schichtqualität und –aussehen, Haltbarkeit, Wirtschaftlichkeit und Reproduzierbarkeit gleichermassen wichtig. Die INUBIA erlaubt die rasche und flexible Beschichtung auf unterschiedlichsten Substratmaterialien und Geomet-rien. Die hochdekorativen Schichten sind in vielen Farbnuancen verfügbar und finden ihren Einsatz auf Designelementen, unter anderem in den Bereichen Uhren, Schmuck, Sanitär, Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sowie Automobil-Interieur.

 

Das PPD-System ist das grösste seiner Art weltweit und kann selbst die grössten Formwerkzeuge in der Automobilindustrie bearbeiten. Es basiert auf dem von Oerlikon Balzers entwickelten Verfahren Pulsed-Plasma Diffusion (PPD), einem effizienten und umweltfreundlichen Ersatz für das in der Auto-mobilindustrie übliche Hartverchromen. Dank dem PPD-Verfahren lassen sich Werkzeuge, mit denen Automobilhersteller etwa Karosserieteile wie Türen aus ebenen Blechen pressen, wirksam vor Ver-schleiss schützen. PPD kommt dank einer Kombination aus Wasserstoff, Stickstoff und Elektrizität gänzlich ohne umweltschädliche Chemikalien aus.

 

Für die diesjährigen Auszeichnungen diskutierte und bewertete eine Jury von 40 internationalen Fach-leuten 4.815 Einreichungen aus 53 Nationen. Nur Designs, die mit Qualität und Innovationskraft be-geistern, wurden von der Jury prämiert: Die INUBIA B6 und das PPD-System gehörten dazu. Zu se-hen sind sie an der Siegerausstellung im Red Dot Design Museum in Essen.

 

www.oerlikon.com