Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

20.10.2014

Schmolz + Bickenbach Stahlcenter AG: Auf Walo Hegelbach folgt Peter Breitenmoser

20 Jahre war er Geschäftsführer und Verwaltungsratsmitglied der Schmolz + Bickenbach Stahlcenter AG – per 1. Januar 2015 übergibt Walo Hegelbach das Zepter an Verkaufsleiter Peter Breitenmoser. Der neue Mann an der Spitze von Schmobi, wie das 1959 gegründete Unternehmen landläufig genannt wird, bringt über 25 Jahre Erfahrung in der Stahlbranche mit.

Bei Schmobi geht eine Ära zu Ende. Walo Hegelbach war ganze 37 Jahre für das renommierte Stahlhandelsunternehmen aus dem sankt-gallischen Wil tätig. Schmobi zählt heute nach eigenen Angaben zu den führenden Stahlhandelsunternehmen der Schweiz und verfügt über eine Produktpalette, die von Blankstahl, Edelbaustahl, Stahlrohre und Werkzeugstahl über rostbeständigen Stabstahl und Edelstahlrohre bis hin zu Guss und Aluminium reicht.

Als Walo Hegelbach 1995 die Geschäftsführung übernahm, waren bei Schmobi 45 Mitarbeitende tätig – heute ist es ein Team von über 90 Frauen und Männern. Walo Hegelbach hat das kontinuierliche Wachstum massgeblich beeinflusst und den ausgezeichneten Teamgeist des Unternehmens entscheidend mitgeprägt. Der langjährige Patron verlässt Schmobi deshalb mit einem lachenden und einem weinenden Auge: «Es war eine wunderbare Zeit. Ich werde die Menschen vermissen, aber ich freue mich, dass ich jetzt mehr Zeit für meine Familie haben werde.»

Mit Peter Breitenmoser bekommt Schmobi ab Januar 2015 einen ausgewiesenen Fachmann als neuen Geschäftsführer. Der 50-Jährige ist bereits seit 25 Jahren für das Wiler Unternehmen tätig und kennt Schmobi somit in- und auswendig. Angefangen hat der diplomierte Betriebswirt Stahlhandel (BDS) einst als Mitarbeiter im Finanz- und Rechnungswesen. Bald darauf wechselte er in den Aussendienst und seit 2004 hat er als Geschäftsleitungsmitglied die Verkaufsleitung inne. Peter Breitenmoser freut sich auf die neue Aufgabe: «Das Team von Schmobi zu leiten, ist eine spannende Herausforderung, die ich mit viel Engagement angehen werde.»

In all den Jahren hat das Unternehmen seine Eigenständigkeit immer wieder unterstrichen. Aufgrund des Namens könnte man glauben, Schmobi gehöre zum weltweit tätigen Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach. Doch dem ist nicht so. Walo Hegelbach hält fest: «Wir sind zwar über die Gründerfamilien mit dem Stahlkonzern Schmolz + Bickenbach verbunden, wirtschaftlich aber völlig autonom.»

www.schmolz-bickenbach.ch




Stabübergabe: Walo Hegenbach (links) übergibt zum 1. Januar 2015 die Geschäftsführung an Peter Breitenmoser.