Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
21.10.2014

Zuken: Kunden profitieren von verbessertem Projektmanagement

Zuken erreicht mit der Erweiterung der Projektmanagementfunktionen in Europa und Amerika einen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Alle Zuken-Ingenieure und -Manager, die in Kontakt zu Kunden stehen, sind jetzt nach der Methode der International Project Management Association (IPMA) ausgebildet. Projektverantwortliche sind darüber hinaus als IPMA Certified Project Management Associate zertifiziert. Unternehmen rund um den Globus profitieren von dieser Methode.

Das Trainingsprogramm wurde durchgeführt, um die Anforderungen von Kunden zu erfüllen, die moderne und ausgereifte IT-Systeme für die Entwicklung komplexer, zukunftsfähiger Produkte installieren müssen.

Dazu Gerhard Lipski, General Manager Zuken Europa: „Dieses Programm ist ein wesentlicher Bestandteil unserer kundenorientierten Qualitätssicherung. Durch optimierte Tools und Verfahren können wir unser Versprechen einhalten und für Kunden als Technologiepartner fungieren – und die vereinbarten Zielvorgaben zuverlässig einhalten.“

„Durch die Implementierung etablierter Projektmanagementstrategien auf Basis international anerkannter Standards können wir uns auf die heute im Markt gängigen kleinen, mittleren und auch komplexen Projekte konzentrieren“, erzählt Aurang Rona, Corporate Development Manager bei Zuken. „Wir können die gewünschten Ziele bei Projekten jetzt besser umsetzen und vor allem die festgelegten Zeit- und Kostenvorgaben einhalten. Oder anders ausgedrückt: Projekte werden rechtzeitig und ohne Überschreitung des vereinbarten Budgets abgewickelt. Das wiederum sorgt für mehr Flexibilität und eine bessere Verfügbarkeit für weitere Projekte anderer Kunden. Davon profitieren alle Beteiligten, sowohl die Kunden als auch unsere Mitarbeiter. Das ist unserer Meinung nach der größte Vorteil dieser Projektmanagementinitiative."

www.zuken.com