Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 01/2015, 16.01.2015

Sensoren für die Lebensmittelindustrie

Der Sensorspezialist Baumer bietet die Anwendervorteile seiner NextGen-Opto­sensoren jetzt auch speziell für die Lebensmittelindustrie. Kosten- und Zeiteinsparung durch Flexibilität kennzeichnen die Edelstahlmodelle des optoelektronischen Sensors O500. Insgesamt werden je drei Sensorprinzipien im EHEDG-konformen Hygienedesign (O500 HD) oder als Washdown-Variante (O500 WD) mit Schutzart IP 69K angeboten: zum einen ein Lichttaster mit Hintergrundausblendung, zum anderen eine Reflexions-Lichtschranke. Und schliesslich SmartReflect, die von Baumer entwickelte Technik einer Lichtschranke, die keinen separaten Reflektor benötigt. Der O500 im Hygienedesign ist der laut Hersteller weltweit erste Sensor, bei dem die Tastweite per magnetischem Teach direkt am Gerät eingestellt werden kann. Die Washdown-Sensoren wurden mit dem selbst entwickelten Einlernverfahren qTeach ausgestattet. Dies soll eine einfache, zeitsparende Installation und verschleissfreie Bedienung sicherstellen. Zum Einlernen der Sensoren reicht eine Berührung des geschlossenen Gehäuses mit einem beliebigen ferromagnetischen Werkzeug, zum Beispiel einem Schraubendreher.

Baumer Electric AG, Hummelstrasse 17, 8501 Frauenfeld Tel. 052 728 13 13, sales.ch@baumer.com, www.baumer.com