Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 02/2015, 06.02.2015

Roboter-Integration wie Formel-1-Tankstopp

Die Integration mehrachsiger Roboter in einen bestehenden Produktionsablauf erfordert eine gewisse Erfahrung. Wenn dies zudem in einem bestimmten Zeitfenster geschehen muss, um den Produktionsstillstand so kurz wie möglich zu halten, kann dies zu einer echten Herausforderung werden. Der Schweizer Integrator Robotec Solutions AG hat diese Aufgabe bereits mehrfach erfolgreich gemeistert.

(re) Die in Seon/AG ansässige Firma Robotec Solutions ist auf die Integration von Robotern in Produktionsstätten spezialisiert und hat sich zu einem Premium-Integrator von Fanuc-Robotern in der Schweiz entwickelt. Ein wichtiges Tätigkeitsfeld ist die Verknüpfung mehrachsiger Roboter mit Werkzeugmaschinen sowie die automatisierte Palettisierung. Beim Einrichten entsprechender Palettieranlagen wurde kürzlich das technische und logistische Know-how des gesamten Teams auf die Probe gestellt.

Betreiber der Anlagen ist der Huntsman-Konzern, der an seinem Standort Monthey/VS Granulat, Pulver und Grundstoffe für die Herstellung von Plastik, Verbundmaterial sowie Hightech-Klebstoffen produziert. Deren Herstellung, Verpackung und Palettisierung erfolgt nach strikten Vorschriften, wobei die Einhaltung der Qualität im Vordergrund steht. Die Säcke und Fässer, die diese Produkte beinhalten, werden von automatisierten Anlagen befördert.

Im Bemühen, seine Produktionsmittel stetig zu verbessern, beauftragte Huntsman die Firma Robotec, drei Palettiersysteme schrittweise zu ersetzen und zu modernisieren. Eine wesentliche Bedingung war, dass die Anlagen für diesen Wechsel höchstens eine Woche stillstehen durften. «Wir haben uns für Fanuc-Roboter entschieden, da diese in unserem Betrieb bereits bestens für ihre Verlässlichkeit bekannt sind», betont Gérard Berthoud, der Verantwortliche für die Investition.

Sensoren machen Beladung präziser

«Der Austausch einer solchen Installation in weniger als einer Woche ist vergleichbar mit einem Tankstopp während eines Formel-1-Rennens», erklärt Dominique Lalut, Technischer Verkaufsleiter bei Robotec für die Westschweiz und Frankreich. Beim Abbau der alten Anlage und der Montage des neuen Fanuc-Roboters M-410B muss auch an die Anpassung der verschiedenen Greifer gedacht werden, ebenso wie an das Einrichten und Testen der Prüfsysteme auf der Klemme, den Austausch der Schaltschränke, deren Anschluss ans betriebsinterne Netz sowie die Inbetriebnahme des Ganzen.

«Für gewöhnlich fertigen wir die Fabrikationszellen in unserer Werkstatt in Seon vor, wo wir alles Erforderliche zur Hand haben», merkt Dominique Lalut an. «In diesem Fall mussten wir jedoch antizipieren und bei jedem Schritt des Installationsprozesses flexibel und schnell reagieren.» Diese Herausforderung wurde zur vollsten Zufriedenheit des Kunden gemeistert.

Im Vorfeld hatte der Hersteller die drei Roboter bereits auf Sockel montiert und sie einen Tag vor Arbeitsbeginn angeliefert. Robotec hatte den Schaltschrank und verschiedene mechanische Anpassungen der Greifer vorbereitet. Sofort nach dem Stopp der Produktionsanlage wurden die 50 kg schweren pneumatischen Greifer abmontiert und zur Renovierung und mechatronischen Anpassung nach Seon geschickt. «Wir haben neue Sensoren in die Zangen integriert, damit das Beladen der Fässer und Säcke präziser wird», erläutert Dominique Lalut.

Während die Techniker in Seon diese Anpassungen realisierten, waren die Monteure bereits an der Installation des ersten Roboters bei Huntsman. Zwei Tage später wurden die Klemmen eingerichtet, und der eigentliche Anschluss konnte beginnen. Dann wurden die ersten Tests durchgeführt, und einen Tag später funktionierte die Anlage bereits mit einer ersten Palettierapplikation. «Der schnelle und problemlose Ablauf dieser ersten Installation hat uns überzeugt», begründet Gérard Berthoud den Entscheid für die weitere Erneuerung der Roboteranlagen.

Sechs Monate später war die Reihe an der Fass-Palettisieranlage – noch komplexer in der Ausführung, da auch die Abfüllanlage in die Logistikkette integriert ist, jedoch mit ebenso strikten Vorgaben für den Produktionsunterbruch. «Durch die erste Erfahrung war unser Team so perfekt eingespielt, dass wir auch diese komplexere Anlage im gleichen Zeitrahmen austauschen konnten», hebt Dominique Lalut hervor. Bei dieser Anlage erlauben Visionsysteme auf den Greifern die kontaktfreie Positionskontrolle jedes Fasses sowie dessen Identifizierung zur Kommunikation mit einem externen Terminal. «Robotec hat alle unsere Forderungen perfekt umgesetzt», bestätigt Gérard Berthoud.

Einige Monate später wurde  – ebenfalls mithilfe eines M-410B-Roboters – die dritte Installation mit gleicher Schnelligkeit und Effizienz ersetzt. Der Roboter dieser Anlage, die für Handling und Palettisierung von Tiefkühlbeuteln zuständig ist, kann die unterschiedlichen Sackdicken erkennen und seinen Palettisiermodus entsprechend anpassen, damit für das Produkt stets die bestmöglichen Sicherheitsbedingungen gewährleistet sind. Der Verantwortliche für die Führung dieser Zelle schätzt insbesondere die leichte Programmierung, Einrichtung und Handhabung des Systems.

Huntsman Advanced Materials (Switzerland) Sàrl
1870 Monthey, Tel. 024 474 61 11
www.huntsman.com

Robotec Solutions AG
5703 Seon, Tel. 062 775 90 00
info@robotec-ag.com

Fanuc Switzerland
2500 Biel, Tel. 032 366 63 63
sales@fanuc.ch



Innert einer Woche wurde eine veraltete Installation durch diese neue, umweltschonende ersetzt. Der Roboter besitzt eine Tragkapazität von 160 kg. (Bilder: Robotec)


Der von Robotec entworfene, an die Aufgabe angepasste Greifer verfügt über Kraft- und Spanngenauigkeit sowie Seh- und Tastsinn.