Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 03/2015, 13.03.2015

Werkzeugstandzeiten glatt verdoppelt

Um höhere Werkzeugstandzeiten zu erreichen und einen möglichst universell einsetzbaren Kühlschmierstoff zu finden, begab sich die Burag AG auf die Suche nach einem neuen Anbieter. Mit Blaser Swisslube fand man nicht nur den passenden Lieferanten, sondern auch einen zuverlässigen Partner auf lange Sicht.

(re) Die Burag AG in Eschlikon TG mit ihren über 40 Mitarbeitern ist auf Produktion und Vertrieb von Gewindefittings, Rohrumform- und Pressteilen spezialisiert. Zu den Kernkompetenzen des Unternehmens gehören die Entwicklung entsprechender Fertigungsverfahren und Werkzeuge sowie die Herstellung letzterer. Um die Sauberkeit der Maschinen und die Werkzeugstandzeiten zu verbessern sowie die hohen Entsorgungskosten zu reduzieren, machten sich die Verantwortlichen bei Burag auf die Suche nach einem neuen Kühlschmierstoff-Lieferanten.

Fündig wurde man bei Blaser Swisslube, einem in Hasle-Rüegs­au BE ansässigen Spezialisten für hochwertige Kühlschmierstoffe. «Nur durch die richtige Anwendung des richtigen Kühlschmierstoffs wird dieser zum flüssigen Werkzeug», erklärt Sandro Buff, Anwendungstechniker bei Blaser Swisslube. Ziel des Unternehmens ist es, die Zerspanprozesse seiner Kunden mit dem «flüssigen Werkzeug» zu verbessern, und so Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Bearbeitungsqualität zu optimieren. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden und dank der gesamtheitlichen Betrachtung des Zerspanprozesses kann Blaser Swisslube das Maximum aus Maschinen und Werkzeugen herausholen. «Wir verfügen mit unserem In-House-Technologie-Center über optimale Bedingungen, um die vielfältigen Bearbeitungsoperationen unserer Kunden und Partner praxisnah und mit den neuesten Zerspanverfahren zu simulieren und zu testen», sagt Sandro Buff.

Emulsion bleibt biologisch stabil

Die Kühlschmierstoff-Spezialisten schlugen Burag aufgrund ihrer Erfahrung das Produkt Blasocut BC 935 Kombi vor. Dieser Kühlschmierstoff ist in der Zerspanung von Metallwerkstoffen universell einsetzbar. Er trägt laut Hersteller zu hohen Werkzeugstandzeiten und Oberflächengüten bei und bietet eine extrem lange Stabilität ohne Zugabe von Bakteriziden. Die wassergemischte Blasocut-Emulsion bleibt von sich aus biologisch stabil – ein Konzept, mit dem Blaser Swisslube seit nunmehr 40 Jahren erfolgreich ist.

Normalerweise wird ein wässeriges Medium schnell von Bakterien besiedelt. Mit der Blasocut-Rezeptur werden Bedingungen erzeugt, die einem bestimmten – harmlosen  – Wasserkeim besonders behagen. Dieser besiedelt daher als erster die Emulsion und lässt anderen, unerwünschten Keimen keinen Platz zu gedeihen und sich auszubreiten. Aufgrund dieser Eigenschaften wird er Leitkeim genannt. Er ist für Mensch und Umwelt gut verträglich. Der harmlose Keim, der auch im Trinkwasser vorkommt, lässt die Emulsion bezüglich ihrer Eigenschaften unverändert und wirkt auf natürliche Weise stabilisierend.

Ein Kühlschmierstoff für alle Maschinen

Während der Testphase bei Burag wurde zuerst ein Sägeautomat, mit dem bis zu 7000 Schnitte pro Tag durchgeführt werden, befüllt und anschliessend ein Drehzentrum des Typs Puma 2600LM von Doosan mit automatischer Roboterbestückung. «Schon nach sehr kurzer Zeit stellten wir eine deutliche Verbesserung fest», berichtet Guido Fischbacher, Leiter Fertigung. «Der Maschinenraum und auch das Maschinenbett waren wesentlich sauberer als zuvor und nicht verklebt. Vor allem aber waren die Standzeiten der Werkzeuge erheblich höher als vorher.»

Aufgrund der positiven Eigenschaften des Kühlschmierstoffs wurden bei Burag sukzessive weitere Maschinen umgestellt. «Entscheidend für uns war, dass wir einen Kühlschmierstoff gefunden haben, mit dem wir alle unsere Maschinen befüllen konnten», betont Christian Berger, Berufsbildner der Firma Burag. «Dies spart erheblich an Zeit und Kosten. Ausserdem waren unsere Mitarbeitenden froh, endlich einen universellen, geruchsneutralen und vor allem hautverträglichen Kühlschmierstoff einsetzen zu können. Vom zuvor verwendeten Produkt bekamen einige Mitarbeiter Hautausschläge, und der Geruch in den Hallen war auch nicht immer vom Feinsten».

Mit Blasocut BC 935 Kombi verfügt Burag nun über einen Universal-Kühlschmierstoff, mit dem die Werkzeugstandzeiten verdoppelt und die Entsorgungskosten reduziert werden konnten. Den vorherigen Kühlschmierstoff mussten die Mitarbeiter halbjährlich austauschen, entsorgen und die Tanks reinigen. Durch den deutlich längeren Einsatz der Wendeschneideplatten wurde die Produktivität gesamthaft um 5 bis 10 Prozent gesteigert. Zudem verbesserte sich die Oberflächengüte der gefertigten Teile deutlich.

«Es war für uns ein enormes Risiko, ein neues Produkt einzusetzen, das wir nicht kannten», merkt Guido Fischbacher an. «Aber wie heisst es so schön: Ohne Risiko kein Gewinn. Und wir haben durch den Einsatz von Blasocut in allen Belangen gewonnen.»

Burag AG 8360 Eschlikon, Tel. 071 973 90 70 info@burag.ch

Blaser Swisslube AG 3415 Hasle-Rüegsau, Tel. 034 460 01 01 contact@blaser.com



Drehoperation mit dem Kühl- schmierstoff Blasocut. (Bilder: Blaser)


Christian Berger, Berufsbildner der Firma Burag, bei der Arbeit an der Maschine.