Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 07/2015, 09.07.2015

Der Allrounder für die Abdichtung

Überall dort, wo fluide Medien zum Einsatz kommen, sollte die Abdichtung von Verbindungselementen höchste Priorität genies-sen. Mit «Gylon» wurde ein Dichtstoff auf Basis modifiziertem PTFE entwickelt, der in verschiedenen Varianten ein breites Einsatzgebiet bei hohen Anforderungen abdeckt. Die «Technische Rundschau» hat beim Dichtungsexperten Kubo Tech nachgefragt, wo genau die Vorteile liegen.

(pi) Im Allgemeinen werden Dichtungen benötigt, um an konstruktiv bedingten Verbindungsstellen von Behältern oder Rohrleitungen den Austritt von Schadstoffen oder den Verlust von fluiden Medien möglichst zu verhindern oder auf ein Minimum zu verringern. Für diesen Einsatzzweck hat die US-amerikanische Firma Garlock speziell für die chemische und pharmazeutische Industrie eine PTFE-Zusammensetzung sowie einen Herstellungsprozess entwickelt, mit welchem das Fliessverhalten (Kaltfluss) des Werkstoffes PTFE (Polytetrafluorethylen) auf ein Minimum reduziert werden konnte. Dieses weltweit eingesetzte Material namens «Gylon» wurde laufend weiterentwickelt.

In der Schweiz übernimmt die Kubo Tech AG Lagerhaltung, Koordination und Beratung. André Bitzer ist dort als Technical Manager auch für das Produkt Gylon zuständig: «Einbaufertige Flachdichtungen nach Kundenspezifikation werden hier auf zwei hochmodernen computergesteuerten Schneidmaschinen schnell und flexibel gefertigt. In Notfällen bieten wir auch einen Expressdienst an.»

Verschiedene Gylon-Typen decken die hohen Anforderungen der Anwender ab. Aus dem Grundmaterial werden Flachdichtungen, Wellendichtungen, Membranen, Aseptik Formdichtungen, Tri-Clamp-Dichtungen und Milchrohrverschraubungsdichtungen hergestellt.

Beispielsweise steht die Produktfamilie «PS-Seal» für die zuverlässige Abdichtung rotierender Wellen bei hohen Umfangsgeschwindigkeiten, hohen Drücken und ex-tremen Temperaturen. «Unter den genannten Bedingungen», so Bitzer, «sind herkömmliche Radial-Wellen-Dichtringe aufgrund ihrer Dichtlippe aus elastomeren Werkstoffen nur eingeschränkt oder gar nicht einsetzbar: PS-Seal bieten sich in diversen Anwendungen auch als Alternative zu Gleitringdichtungen und Stopfbuchspackungen an. Die Hochleistungsdichtungen PS-Seal arbeiten mit einer Dichtlippe aus Gylon. Diese haben ein besonders ausgeprägtes Memory-Verhalten, hohe Elastizität, niedriges Verschleissverhalten, geringe Reibung sowie eine stick-slip-freie Bewegung und benötigen kein metallisches Federelement.» Auf Kundenwunsch werden auch PS-Seal nach Mass gefertigt, sofern dies technisch umsetzbar ist.

Stillstandszeiten sind bei allen Anlagentypen gleichermassen unerwünscht. Reinigungszyklen werden daher möglichst zeitoptimiert durchgeführt, mit entsprechend hohen Chemikalienkonzentrationen, Temperaturen und Durchflussgeschwindigkeiten. Klassische Elastomerdichtungen kommen hier laut André Bitzer rasch an ihre Grenzen: «Die Gylon Bio-Line eröffnet neue Dimensionen. Ein Dichtungswerkstoff für alle Temperaturen und Prozesse.»

Zudem löst die Gylon Bio-Line ein weiteres Problem: Elastomerdichtungen neigen dazu, in die Rohrleitungen zu extrudieren. «Extrudierte Dichtungen schaffen aber Toträume», weiss Experte Bitzer, «die eine vollständige Reinigung und Sterilisierung in Frage stellen. Im Extremfall kann es sogar zu einer Kontamination der Folgecharge durch Ablagerungen am Dichtungsmaterial kommen. Die hochflexiblen Gylon Bio-Line-Dichtungen schliessen dagegen auch unter Belastung bündig mit der Rohrwand ab.»

Gylon «Style 3522» empfiehlt André Bitzer vor allem für den Einsatz als Pumpen- und Ventilmem- branen: «Die Herstellung erfolgt mit einem patentierten Verfahren, das optimale Qualität und Gleichförmigkeit gewährleistet.» Typische Anwendungen sind Dosierpumpen, Dosierventile, Umlenkventile, aseptische Membranventile, Doppelmembranpumpen und druckluftbetriebene Membranpumpen für Anwendungen in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie.


Kubo Tech AG
8307 Effretikon, Tel. 052 354 18 18
info@kubo.ch



Bio-Line für pharmazeutische Industrie und Lebensmittelproduktion: Die hochflexiblen Dichtungen schliessen auch unter Belastung bündig mit der Rohrwand ab. (Bilder: Kubo Tech)


Das Material Style 3522 eignet sich für den Einsatz als Pumpen- und Ventilmembranen.


Vorteile der verschiedenen Gylon-Dichtungen. (Quelle: Kubo Tech)