Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 07/2015, 09.07.2015

Scharfe Schneide für harte Sachen

Speziell für die Bearbeitung hochwarmfester Superlegierungen hat Sandvik Coromant neue Schneidstoffe entwickelt. Vorteil: Sie sind besonders schnittig und punkten mit spezifischen Drehgeometrien. Zielgruppe ist vor allem die Luft- und Raumfahrtindustrie.

(pi) In der Luftfahrtindustrie kommen hochwarmfeste Superlegierungen (Heat Resistant Super Alloys –HRSA) vor allem im Triebwerksbau zum Einsatz – unter anderem bei komplexen, dünnwandigen Komponenten wie Verdichter- und Turbinenschaufeln sowie bei Brennkammern.

Bei diesen besonderen Werkstoffen, beispielsweise Inconel oder Waspaloy, handelt es sich um Legierungen, die einen hohen Anteil an Nickel, Kobalt oder Chrom aufweisen. Um die enorm hitze- und korrosionsbeständigen, aber auch schwer zerspanbaren Materialien sicher zu bearbeiten, hat Sandvik Coromant verschiedene Werkzeuginnovationen entwickelt.

Die Hartmetallschneidstoffe S05F, GC1105, GC1115, GC1125 sind besonders scharf und punkten mit spezifischen Dreh-Geometrien:

  • SMR für Schruppbearbeitungen mit hohen Vorschüben
  • SM für Vorschlichtprozesse
  • SGF für präzises Schlichten mit minimalem Schnittdruck
  • SF für Schlichtprozesse, bei denen kurze Späne erforderlich sind.

Die Keramik-Sorte «CC6060» kombiniert die Festigkeit einer selbstverstärkten Siliziumnitridstruktur mit einer hohen chemischen Stabilität. Sie eignet sich besonders für die wirtschaftliche Vordrehbearbeitung, wird aber auch verstärkt für Fräs- und Drehfräsoperationen eingesetzt.

Aufgrund der hohen Verschleissfestigkeit für lange Drehwege und enge Toleranzen lassen sich CBN-Wendeschneidplatten sehr gut zum Hartdrehen und speziell für hohe Leistungen beim Schlichtdrehen einsetzen. «CB7015», das aus 50 Prozent kubischem Bornitrid besteht, eignet sich laut Sandvik Coromant speziell für die Bearbeitung ohne und mit leichten, gefasten Schnittunterbrechungen. «CB7025» steht dagegen für die Bearbeitungen mit leichten bis mittleren Schnittunterbrechungen mit 60 Prozent CBN-Gehalt.

Aufgrund der besonders hohen Anforderungen hinsichtlich Zerspanbarkeit, Toleranz und Oberflächengüte haben sich in der Luftfahrtindustrie Drehwerkzeuge mit Hochdruckkühlung etabliert. Der schwedische Weltmarktführer bietet dafür umfangreiche High-Pressure-Coolant-Lösungen mit fest angeordneten Düsen, welche die Kühlschmierstoffstrahlen präzise zwischen Span und Werkzeug richten.


Sandvik AG Bereich Coromant
6002 Luzern, Tel. 041 368 34 34
coromant.luzern@sandvik.com



Tückisch: Hochfeste Superlegierungen besitzen einen hohen Anteil an Nickel, Kobalt und Chrom und benötigen deshalb spezielle Werkzeuge zum wirtschaftlichen Bearbeiten. (Bild: Sandvik Coromant)