Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
04.04.2015

Schmolz + Bickenbach trennt sich von Vertriebseinheiten

Schmolz + Bickenbach veräussert spezifische Distributionseinheiten an Jacquet Metal Service. Der Verkaufspreis beträgt 88,6 Mio. Euro.

Die an der Schweizer Börse kotierte Schmolz + Bickenbach AG veräussert ihre spezifischen Distributionseinheiten in Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Österreich an Jacquet Metal Service, einen an der Euronext Paris Exchange gelisteten europäischen Distributeur von Spezialstahl. 2014 erreichten diese Aktivitäten zusammen einen Umsatz von rund 600 Mio Euro, ein bereinigtes Ebitda von rund 7 Mio.Euro und beschäftigten rund 1 000 Mitarbeitende.

Die betreffenden Distributionsaktivitäten gehörten zur Division Sales & Services, verfolgen laut Schmolz + Bickenbach ein divergierendes Geschäftsmodell und vertreiben überwiegend werksfremde Produkte. Sie entsprachen daher nicht mehr der strategischen Ausrichtung der Schmolz + Bickenbach-Gruppe auf die Produktion und den Vertrieb werkseigener Produkte. Der Bereich Werkzeugstahl wird bei Schmolz + Bickenbach verbleiben.

Der Kaufpreis beträgt 88.6 Mio. Euro. Mit dem Verkauf geht Schmolz + Bickenbach nach eigenen Angaben einen grossen Schritt voran in der strategischen Neuausrichtung, die eine Fokussierung auf die Produktion von Speziallangstahl und den Vertrieb der eigenen Produkte über das gruppeneigene Sales & Services-Netzwerk vorsieht.

www.schmolz-bickenbach.com