Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
20.11.2015

Tox Brasilien bezieht neues Gebäude

Kurz nach dem 15-jährigen Jubiläum des Bestehens der Tox Pressotechnik do Brazil bezog die Tochter der deutschen Tox Pressotechnik in Joinville ein neues Firmengebäude. Tox Pressotechnik bekräftigt damit das Engagement im südamerikanischen Markt.

Im September 2015 wurde der Fabrikneubau des Unternehmens Tox Pressotechnik do Brazil in Joinville eingeweiht. Die Ursprünge der brasilianischen Tochtergesellschaft der deutschen Tox Pressotechnik International GmbH, DE-Weingarten, liegen in der 1994 durch Siegfried Schlachter gegründeten Handelsvertretung, als hier eine Montageanlage für Waschmaschinengehäuse mit Tox-Rund-Punkt-Blechverbindungstechnik ausgerüstet wurde.

Daraus hat sich über die Jahre ein erfolgreiches Unternehmen entwickelt, das seit dem Jahr 2007 als eigenständig am Markt agierende 100-prozentige Tochtergesellschaft vom Geschäftsführer Marcelo Schlachter geführt wird. Der Philosophie des Firmengründers und Inhabers Eugen Rapp folgend, nach der die Kunden eines jeden Landes in ihrer eigenen Sprache und aus dem in der jeweiligen Kultur gewachsenen und begründeten Verstehen und Handeln bedient werden sollen, arbeitet man hier auch nach der Devise „Made in Brazil mit deutschem Kern“.

         
Der Erfolg von Tox Pressotechnik do Brazil Ltda. gibt sowohl den Beteiligten in der Zentrale als auch insbesondere allen vor Ort Recht. So wird weiterhin strikt auf mittelständische Tugenden und Dezentralisierung gesetzt, um die Kunden aus allen Industriezweigen und blechverarbeitenden Branchen schnell und flexibel versorgen zu können. Mit den Produkten Blechverbindungstechnik, pneumohydraulische und elektromechanische Antriebe fing es an. Schnell kamen Pressen aller Leistungsklassen hinzu. Heute ist das Unternehmen ein gefragter Partner der heimischen Industrie, deren Zulieferer und auch des industriell orientierten Handwerks, wenn es um industrielle Automatisierung und produktionstechnische Komplettlösungen geht.

Nicht zuletzt sorgten die auf Kompetenz und Prozess-Know-how basierenden Leistungen dafür, dass das Unternehmen in Brasilien bis heute auf über 50 Mitarbeiter angewachsen ist. Das bestehende gute und weiter wachsende Geschäft sowie auch das Thema Zukunftssicherung erforderten das Investment in ein neues, deutlich vergrößertes Fabrikgebäude, das nun eingeweiht werden konnte.

www.tox-de.com    



Feierliche Einweihung des Neubaus von Tox Pressotechnik do Brazil (von links nach rechts): Eugen Rapp (geschäftsführender Gesellschafter), Stefanie Reich (geschäftsführende Gesellschafterin), Marcelo Schlachter (Geschäftsführer Tox Pressotechnik do Brazil), Hinrich Dohrmann (Geschäftsführer Tox Pressotechnik Deutschland).