Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 10/2016, 07.10.2016

Alleskönner bringt Schwung in die Produktion

Die Werner Fercher AG hat mit der Anschaffung einer CNC-Plasmaautogenschneidanlage von MicroStep deutlich an Flexibilität gewonnen. Zudem bringt die Kombination von Schneiden, Bohren, Gewinden und Senken Schwung in die Produktion.

(pi) Die Werner Fercher AG im Kanton Wallis wurde 1977 durch Werner Fercher gegründet und 2011 an die drei Töchter Sonja, Gisela und Sabine übergeben. Mit ihren rund 35 Mitarbeitern kümmert sich das Unternehmen um Stahl- und Metallbau, Blechbearbeitung oder Brücken- und Hallenbau. Im Laufe der Jahre hat sich der Betrieb ein Renommee bei seinen Kunden erworben für intelligente und individuelle Lösungen, für Termintreue sowie fachgerechte Montage.

Nicht umsonst investiert das Unternehmen beständig in Werkstatt, Montagehalle und Personal. Aus diesem Grund wurde der Wunsch nach einer neuen Schneidlösung in den vergangenen Jahren lauter. «Wir hatten eine kleine Schneidanlage. Mit dieser oder der Blechschere haben wir bis 20 mm geschnitten. Vieles haben wir auswärts schneiden lassen. Das ist alles sehr teuer, es fehlt ausserdem die Flexibilität», sagt Willy Walker-Fercher, technischer Geschäftsleiter der AG. Der Markt verlange nach kurzfristigen Lösungen, Wartezeiten seien nicht gefragt. «Wir haben sogar Aufträge verloren, weil wir nicht schnell genug liefern konnten.»

Mit der neuen CNC-Plasmaautogenschneidanlage «MG-PrBA 7501.35» von MicroStep zum universellen Schneiden und Bohren gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Konfiguriert wurde die neue Schneidanlage für das Plasmaschneiden, Fasenschneiden bis 50 °, Autogenschneiden und auch Bohren, Gewinden und Senken. Auf der Anlage wird ausschliesslich Baustahl verarbeitet – zumeist in einer Materialstärke von 10 bis 35 mm. «Die Maschine ist supergut, wir brauchen aber noch mehr Erfahrungswerte. Damit haben wir aber gerechnet. Wir haben allerdings derzeit viel zu tun, da können wir nur wenig Probestücke machen», sagt Willy Walker-Fercher.

Die MG-Baureihe ist der Alleskönner von MicroStep. Die Plasmaschneidanlage wurde für langlebiges und präzises Arbeiten mit vielfältigen Bearbeitungsoptionen entwickelt. Die Ausführung beim Schweizer Stahl- und Metallbauer wurde ausser der Plasmaschneidtechnik um eine Technologie zum autogenen Brennschneiden für höhere Materialstärken ergänzt. Dazu integrierte man einen vollautomatischen Maschinenschneidbrenner «Rhöna-Fit+» von GCE. Die Arbeitsfläche für Plasma- und Autogenschnitte beträgt 7500 x 3500 mm. Die Maschinensteuerung erfolgt über das MicroStep-System «iMSNC» am 24''-Touchscreen-Monitor.

Die MG-PrBA 7501.35 ist mit einem vollautomatischen, endlosdrehenden MicroStep «R5»-Rotator ausgestattet. Ein spiralverzahnter Drehkranz verspricht einen präzisen und sanften Bewegungsablauf. In Verbindung mit der Plasmaquelle «HiFocus 360i neo» von Kjellberg Finsterwalde ermöglicht der Plasma-Rotator Fasenschnitte zum Beispiel zur Schweissnahtvorbereitung bis 50 °. Serienmässig zum MicroStep-R5-Rotator gehört auch die vollautomatische Kalibriereinheit. Sie erlaubt präzise Ergebnisse und eine hohe Reproduzierbarkeit der zu fertigenden Teile.

Eine am Portal integrierte Bohrspindel mit einer Leistung von 26,8 kW ermöglicht Bohren bis 40 mm Durchmesser und Gewinden bis M 33. Das Werkzeugmagazin für die Hochleistungsspindel kann acht Werkzeuge aufnehmen, die automatisch eingewechselt werden. Der CNC-Brennschneidtisch wurde kundenindividuell für den multifunktionalen Einsatz konzipiert und aufgrund der erhöhten Belastung beim Bohren, Gewinden und Senken entsprechend verstärkt.

Bis die Entscheidung für die Plasma-Brennschneidmaschine fiel, nahm sich der Schweizer Metallbauer in aller Ruhe Zeit, Informationen einzuholen und abzuwägen. «Bei MicroStep hat uns die Seriosität beeindruckt», sagt der technische Geschäftleiter Willy Walker-Fercher. «Die Entscheidung war keine Preisfrage: Wir haben uns vom guten Ruf des Supports von MicroStep und von den technischen Möglichkeiten der Anlage inspirieren lassen.»


Werner Fercher AG
3931 Lalden, Tel. 027 946 40 21
office@metallbau-fercher.ch

MicroStep Europa GmbH
DE-86825 Bad Wörishofen,
Tel. +49 8247 962 94-0,
info@microstep-europa.de

EuroBlech Halle 13 Stand E98



Alleskönner: Die Plasmaschneidanlage der MG-Baureihe ist mit einem R5-Plasmarotator, einem 2D-Autogenbrenner und einem vollautomatischen Bohrsupport (Bild) ausgestattet.


Der 8-fach Werkzeugwechsler bedient den Bohrsupport. (Bilder: MicroStep)

Auf einen Blick

MicroStep

Die MicroStep Group wurde Anfang der 1990er-Jahre im slowakischen Bratislava gegründet und zählt nach eigenen Angaben zu den weltweit führenden Herstellern CNC-gesteuerter Schneidsysteme. Das Unternehmen entwickelt und produziert im Kundenauftrag Plasma-, Autogen-, Laser- und Wasserstrahl-Schneidsysteme – von kleinen CNC-Anlagen für Schulen und Werkstätten bis hin zu massgeschneiderten Fertigungsstrassen für Stahlcenter, Schiffswerften oder die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Darüber hinaus bietet MicroStep Automatisierungssysteme und Softwareapplikationen für fast alle Bereiche der metallverarbeitenden Industrie und den Energiesektor.