Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 11/2016, 11.11.2016

Die Devise: leichter und noch stabiler

Eine Weltpremiere präsentierte Stama, Tochtergesellschaft der Chiron Group, kürzlich mit der «MC 338 Twin». Das Bearbeitungszentrum soll in der Fertigung gesteigerte Effizienz, Präzision und Dynamik garantieren.

(msc) Der Trend bei Energieeffizienz und Ressourceneinsparung stellt neue Anforderungen an die eingesetzten Werkstoffe. Diese werden immer härter, zäher und fester. Das bedeutet aber auch, dass sie immer schwerer zu zerspanen sind. Aktuell hat diese Entwicklung laut Chiron einen neuen Höchstpunkt erreicht.

Für diesen Einsatzzweck hat die Chiron-Tochter Stama, ein Turnkey-Spezialist für schwere Zerspanungslösungen, das neue Schwerzerspanungs-Bearbeitungszentrum Stama «MC 338 Twin» auf den Markt gebracht. Damit hat das Unternehmen das eigene Fräsmaschinenprogramm für die Serienfertigung erweitert und abgerundet.

Mit dem neuen Produkt richtet sich der Maschinenbauer vor allem an die Hersteller von Fluidik- und Automotive-Teilen. Aber auch Zulieferer und Erstausrüster werden damit adressiert, genauso wie Giessereien, die hochwarmfeste und legierte Werkstoffe verarbeiten.

Das doppelspindlige Bearbeitungszentrum ist laut Hersteller robust, stabil und gleichzeitig dynamisch, präzise und hochproduktiv bei der Bearbeitung von Werkstücken. So soll die MC 338 Twin im Vergleich zu einer Einplatzmaschine durch hauptzeit-paralleles Be- und Entladen der zweiten Tischseite bis zu 40 Prozent Produktivitätsgewinn erreichen. Bei Lkw-Turboladern liege die Produktionskapazität zum Beispiel bei mehr als 60 000 Werkstücken im Jahr, lässt Stama verlauten.

Damit erreiche man mit diesem auf die Schwerzerspanung abgestimmten Maschinenkonzept zu den fertigungstechnischen Anforderungen hinzu auch hervorragende wirtschaftliche Ergebnisse bei den Stückkosten wie auch in der Gesamtanlageneffizienz, heisst es beim Maschinenbauer.

Stama Swiss GmbH
5070 Frick, Tel. 056 464 68 68
info@stama-swiss.ch

Prodex Halle 1.1 Stand C16



Das doppelspindlige Bearbeitungszentrum «MC 338 Twin» von Stama.
(Bild: Stama)