Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 11/2016, 11.11.2016

Dunkle Kunststoffe mit Laser beschriften

Der österreichische Hersteller Trotec bringt seine Beschriftungslaser der Baureihe «SpeedMarker» erstmals mit einem Mopa-Faserlaser als Energiequelle auf den Markt. Damit wird die Beschriftung auch auf dunklen Kunststoffen gut maschinenlesbar.

(msc) Trotec stellt seinen «Speed Marker»-Beschriftungslaser erstmals mit einer Mopa-Faserlaser-Quelle vor. Deren variable Einstellung der Pulsdauern ergibt mehr Möglichkeiten für die Beschriftung von Kunststoffen. Dabei bleiben die Vorteile des Faserlasers wie Wartungsfreiheit und der vergleichsweise neidriger Anschaffungspreis bestehen. Vor allem auf dunklen Kunststoffen wie PA 66 GF, PA 6 GF und PP GF sind dank der kürzeren Pulse oft schönere, hellere Beschriftungen möglich, was einen höheren Kontrast und damit bessere Maschinenlesbarkeit zur Folge hat. Schnelle, zuverlässige, haltbare und gut lesbare Beschriftungen sind eine Hauptanforderung bei der Beschriftung von industriellen Bauteilen.

Die SpeedMarker-Laser-Workstations können dank der Beschriftungs-Software SpeedMark variable Daten von externen Systemen wie etwa SAP verabeiten.

Trotec Laser AG
3250 Lyss, Tel. 032 386 15 15
schweiz@troteclaser.com

Swisstech Halle 1.1 Stand A10



Laserbeschriftung auf schwarzem Kunststoff-Bauteil. (Bild: Trotec)