Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 11/2016, 11.11.2016

Kabellos flexibel im Motorenbau

Atlas Copco beliefert Magna Steyr mit dokumentationsfähigen Akkuschraubern. Da alle Daten kabellos übertragen werden, hat das Unternehmen die zugehörigen Steuerungen zentral an Inseln zusammengefasst. Der Hintergrund für diese Entwicklung: Magna ist ein grosser Automobilzulieferer; das Unternehmen fertigt aber auch ganze Fahrzeuge im Auftrag für BMW und Mercedes. Die Hersteller fordern extrem kurze Reaktionszeiten bezüglich Stückzahlen oder Modellvarianten. Da ist Flexibilität das A und O. Einen ersten grossen Schritt in Richtung Flexibilität machte Magna, als man begann, zunehmend elektronisch gesteuerte Akkuschrauber des Typs «Tensor STB» von Atlas Copco Tools ins Werk zu holen. Die eignen sich für die dokumentationspflichtige Montage, verfügen über Messwertgeber für Drehmoment und Drehwinkel für die unterschiedlichsten Schraubstrategien. Funkmodule kommunizieren via Bluetooth mit Bit-Selektorboxen. Die Daten kommen per Funk von der Steuerung, den Strom erhalten die Selektorboxen von einem Akku, der in einem umgebauten Ladegerät steckt. Besonders Planung und Instandhaltung profitieren von der Zentralisierung der Steuerungen und der kabellosen Freiheit: Umbauten entfallen, es müssen keine Kabel mehr verlegt werden, bei Umtaktungen oder sich ändernden Arbeitsinhalten müssen nur die Werkzeuge an die neuen Arbeitsplätze wandern.

Atlas Copco (Schweiz) AG, Tools, Büetigenstrasse 80
Postfach, 2557 Studen, Tel. 032 374 16 00 
tools.ch@ch.atlascopco.com, www.atlascopco.ch