Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 11/2016, 11.11.2016

Produktion auslagern – in die Schweiz

Seit 2001 gilt die Stiftung Brändi für Firmen aus der mechanischen Industrie, aus dem Bereich Elektrotechnik und der Medizintechnik als leistungsfähiger Industriepartner. Sie übernimmt ganze Produktionsketten oder Teile davon.

(msc) Für Firmen, die damit keine Erfahrung haben, kann die Auslagerung der Produktion ins Ausland ein langer und kostspieliger Prozess werden. Als Alternative bietet sich die Stiftung Brändi als Outsourcing-Partner in der Schweiz an. Das funktioniert so: Die Auftraggeber behalten die Entwicklung und das Marketing in der Hand. Die Brändi kümmert sich hingegen um die gesamte Produktion. Vom Einkauf des Materials über die Fertigung, die Qualitätskontrolle und das Verpacken bis hin zur Auslieferung der Fertigprodukte.

Die Auslagerung der Produktion an die Stiftung Brändi hat für den Kunden eine Reihe von Vorteilen. Dazu gehören unter anderem die geografische Nähe, die stabile politische Lage und das grosse Know-how. Zudem entsprechen die Maschinen und Apparate dem aktuellen Industriestandard, und das Fachpersonal hat langjährige Industrieerfahrung.

Die Kunden profitieren im Weiteren von direkten Ansprechpartnern, branchenüblichen Preisen und einem breiten Angebot von insgesamt 14 verschiedenen Dienstleistungskategorien. Das reicht von der mechanischen Bearbeitung CNC über das Schweis­sen in den Verfahren MIG, MAG, TIG, weiter über elektrotechnische Montagen, das Assembling bis zur Kabelkonfektion um nur einige zu nennen.

Die Stiftung Brändi will möglichst viele Serienfertigungen in der Schweiz halten und damit Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung langfristig sichern (siehe Kasten). Sie will Menschen mit Behinderung eine breite Palette an Ausbildungsmöglichkeiten und sinnvollen Tätigkeiten erhalten. Denn die Hauptaufgabe der Stiftung Brändi ist die Betreuung und Begleitung von Menschen mit Behinderung. Dies gelingt nur mit innovativen Geschäftsmodellen im Inland.


Stiftung Brändi
6011 Kriens, Tel. 041 349 02 02
stiftung@braendi.ch



Über die Stiftung Brändi können verschiedenste industrielle Dienstleistungen wie beispielsweise mechanische Bearbeitung CNC bezogen werden. (Bild: Brändi)

Im Profil

Stiftung Brändi

Die Stiftung Brändi ist eine privatrechtliche Stiftung und professionelle Non-Profit-Organisation. Sie setzt sich für die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung ein. Sie fördert die berufliche, gesellschaftliche und kulturelle Integration. Sie ist aber auch im Wirtschaftsmarkt sehr erfolgreich. In der Produktion, in der Ausbildung und in der Integration arbeitet sie eng mit Industrie und Gewerbe zusammen. Sie ist in 14 Branchen tätig und erbringt hohe Produktionsleistungen. In der Stiftung Brändi arbeiten und wohnen Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung und Menschen mit einer Lernbehinderung oder mit einer psychischen Beeinträchtigung. Im Kanton Luzern bietet sie in 16 Betrieben 1085 Arbeits- und Ausbildungsplätze und 335 Wohnmöglichkeiten an. Mit insgesamt 1800 Beschäftigten ist die Stiftung Brändi einer der grössten Arbeitgeber im Kanton. www.braendi.ch