Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2016, 09.12.2016

Alternativlos: Roboter im Schweisseinsatz

Das Schweizer Traditionsunternehmen Robor AG setzt seit über 20 Jahren auf das auto- matisierte Schweissen mit Roboter. Als eine Ersatzinvestition anstand, entschied man sich für eine Lösung von Yaskawa inklusive Lichtbogenschweissgerät von Messer Eutectic Castolin Schweiz. Ergebnis: Gesteigerte Qualität, effizientere Fertigung und in Summe geringere Kosten.

(pi) Unternehmen wie die Robor AG aus dem nahe Bern gelegenen Wünnewil sind selten geworden. Denn der Familienbetrieb existiert nicht nur seit über 170 Jahren, sondern ist seit der Gründung auf die gleiche Produktgruppe spezialisiert: Winden für verschiedene Anwendungen. Das spricht für die Qualität der Produkte. Eingesetzt werden die praktischen Multitalente beispielsweise auf Baustellen, im Handwerk, beim Rettungsdienst oder für Schleusentore von Wasserkraftanlagen.

Bei der Herstellung von Winden nimmt der Schweissprozess eine zentrale Rolle ein. Einige der Nähte sind so anspruchsvoll, dass sie nur von erfahrenen Schweissfacharbeitern gesetzt werden können. Solche Fachkräfte zu bekommen ist einerseits schwierig, andererseits teuer. Der Schweissroboter rentiert sich daher doppelt. Er spart Lohnkosten und liefert zeitgleich eine extrem hohe, stets gleichbleibende Qualität.

Daher kommt bei Robor seit über 20 Jahren ein Roboter zum Einsatz. Nun wurde es Zeit, das alte Modell durch einen neuen, den aktuellen Anforderungen entsprechenden Roboter zu ersetzen. Dabei entschied man sich für eine Lösung des Roboterspezialisten Yaskawa.

«Durch die Neuanschaffung haben wir uns eine spürbare Verbesserung in puncto Anfahrgenauigkeit und Prozessstabilität erwartet», erzählt Stephan Lüthi, Mitglied der Geschäftsleitung bei Robor. Mit dem Schweissroboter «Motoman MA 1440» in Kombination mit dem Positionierer «R2L 250» von Yaskawa konnten diese und andere Ziele ohne weiteres erfüllt werden. Denn der Sechsachser zum Lichtbogenschweissen hat eine hohe Bahn- und Wiederholgenauigkeit.

Das neu entwickelte Armdesign (Hohlarm) mit zentraler Kabelführung erlaubt eine bessere Zugänglichkeit, minimiert den Verschleiss des Schlauchpaketes und verhindert Schweissfehler, da es nicht mehr zur sogenannten Peitschenwirkung kommt. Dadurch vereinfacht sich auch die Wartung. Die innenliegende Kabelführung verhindert zudem, dass bei Schweissbewegungen Kabel anstos- sen. Das verspricht neben der hohen Anfahrgenauigkeit eine hohe Schweissqualität.

«Mit dem MA 1440 konnten wir gleich in mehrfacher Hinsicht sparen», schwärmt Stephan Lüthi. «Durch die viel höhere Wiederholgenauigkeit und Prozessstabilität müssen unsere Mitarbeiter kaum noch nachteachen. Die Set-up-Zeit hat sich insgesamt deutlich reduziert. Das spart bei uns wertvolle Ressourcen und damit bares Geld.»

Die schlanke Bauweise des Schweissroboters ist zudem platzsparend. «Und mit 6 kg liegt die Traglast doppelt so hoch wie bei vergleichbaren Modellen seiner Klasse», weiss Thorsten Wittek, Verkaufsleiter Cutting & Robot bei Messer Eutectic Castolin Switzerland. «Ebenso interessant: Am Roboter können unterschiedlichste Schweissbrenner und Sensoren angebracht werden.»

Über die Dreh-Kipp-Anwendung des Positionierers ist es zudem möglich, auf der einen Seite zu schweissen, während auf der anderen neu bestückt wird. Thorsten Wittek: «Das spart Zeit und macht die Arbeitsabläufe noch effizienter. Dadurch wurden neben anderen Einsparungen auch zusätzliche Kapazitäten frei. In Verbindung mit kurzen Umrüstzeiten schafft das Möglichkeiten, um zusätzliche Aufträge bequem zu erledigen.»

Ein weiterer Aspekt bei der Entscheidung für Yaskawa lautete: Die Schweisslösung sollte möglichst aus einer Hand und von einem erfahrenen Anbieter kommen, der die Bedürfnisse von Betrieben mit Schweissanwendungen kennt. Mit dem MA 1440 und dem Positionierer R2L 250 von Yaskawa sowie einem dazu passenden Schweissgerät konnte Messer Eutectic Castolin Schweiz all das bieten.

«Ich war überrascht», berichtet Stephan Lüthi, «wie schnell die zwei Monteure den neuen Roboter eingebaut hatten. Schon nach wenigen Tagen konnten wir weiterproduzieren. Auch in der Projektphase waren die Ansprechpartner von Yaskawa stets präsent. Das hat für ideale Planungsbedingungen gesorgt.»

Robor AG
3184 Wünnewil, Tel. 026 497 97 10
info@robor.ch

Messer Eutectic Castolin
Switzerland S.A.
8108 Dällikon, Tel. 044 847 17 17
daellikon@messer-castolin.ch



Durch die Kombination von sechs Roboterachsen und zwei Achsen im Dreh-Kipptisch können alle Schweissnähte gesetzt werden. (Bilder: Messer Eutectic)


Traditionsbetrieb mit Charakter: Zahnstangenwinden aus dem Standardprogramm von Robor.