Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2016, 09.12.2016

Analoges Mimöschen

Die Gabellichtschranken der «PSA»-Serie von Vester Elektronik sollen kleinste Massunterschiede im Stanzwerkzeugbau erfassen; beispielsweise bei der Höhenmessung von Biegungen und Prägungen.

(pi) Vester Elektronik, baden-württembergischer Experte für Sensorik und Prozessüberwachung, erweitert sein Programm von Sensoren für die Stanz-, Umform- und Automatisierungstechnik. So können Kunden jetzt von den Möglichkeiten der analogen Gabellichtschranken der PSA-Serie mit integrierten Reinigungsdüsen profitieren.

Das Unternehmen empfiehlt die hochauflösenden Lichtschranken für messtechnische Anwendungen in Stanzwerkzeugen, bei denen kleinste Massunterschiede erfasst und ausgewertet werden müssen. Dadurch eignet sich die PSA-Serie beispielsweise zur Kipp- und Doppelblechkontrolle, zur Höhenmessung von Biegungen und Prägungen sowie zur Werkzeugeintauchtiefen- und Vorschubmessung.

Die PSA-Gabellichtschranken erlauben das Zusammenspiel mit dem «VCA 400»-Controller, einem leistungsfähigen und kostengünstigen System zur analogen Signalauswertung. Auch andere Prozessüberwachungs- und Steuerungssysteme mit analogen Spannungseingängen können mit der PSA-Serie gekoppelt werden. Dadurch lassen sich zahlreiche Messaufgaben in der Automatisierungsindustrie und Prozesstechnik lösen.


Vester Elektronik: Heinz Siegfried AG
3270 Aarberg, Tel. 032 391 74 74
info@siegfried-ag.ch



Die analogen Gabellichtschranken der PSA-Serie reagieren feinfühlig auf kleinste Unebenheiten. (Bild: Vester)