Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2016, 09.12.2016

Der entscheidende Faktor

Der britische Pressenhersteller P. J. Hare integriert für Kunden, die in seinen Sondermaschinen eine rückführbare Qualitätskontrolle fordern, eine solche mithilfe des Systemes «maXYmos» von Kistler direkt in den Produktionsprozess.

(msc) P. J. Hare ist ein führender Sondermaschinenbauer im Vereinigten Königreich. Man entwickelt vorwiegend hydraulische Pressen, die in der Automobilzuliefer- und Raumfahrtindustrie zum Einsatz kommen. In diesen Industrien ist eine Null-Fehler-Produktion immer mehr die Vorbedingung für eine erfolgreiche Marktteilnahme.

Um bei Pressen, mit denen kritische Teile hergestellt werden, Produktionsfehler frühzeitig zu entdecken und so jederzeit 100 Prozent Qualität beim Endkunden zu garantieren, suchte P. J. Hare nach einer Lösung, welche die Qualitätskontrolle direkt in den Produktionsprozess integriert.

Steve Lock, Technischer Direktor bei Hare, bringt die Problematik auf den Punkt: «In der realen Welt ist es unmöglich, eine Null-Fehler-Produktion zu erreichen. Deshalb muss man so früh wie möglich fehlerhafte Teilen aus dem Produktionsprozess eliminieren. Ein System, das eine integrierte Prozessüberwachung garantiert, kommt aber gerade im Sondermaschinenbau schnell an seine Grenzen. Da wir ganz unterschiedliche Maschinendesigns entwerfen, variieren auch die von uns gestellten Anforderungen bezüglich der Prozessüberwachung sehr stark. Hinzu kommt, dass unsere Anforderungen an die eingesetzte Sensorik besonders hoch sind: So ist etwa bei Kraftsensoren ein weiter Messbereich für uns ebenso zentral wie das Thema Überlastsicherheit.»

Auf der Suche nach einem Partner im Bereich Prozessüberwachung stiess P. J. Hare auf Kistler. «Da die Überwachungssysteme von Kistler dafür konzipiert wurden, in verschiedenartigen Produktionsanlagen zu funktionieren, eignen sie sich gerade für den Sondermaschinenbau besonders gut», bestätigt Lock die Vorteile des vom Schweizer Hersteller gebotenen Systems. Und er fährt fort: «Immer dann, wenn Qualitätssicherung bei unseren Kunden ein Thema ist, setzen wir Kistler Systeme und Sensoren aus der breiten Palette ein. In diesem Angebot ist für jede Anlage eine passende, einfach integrierbare Lösung verfügbar.»

Lock bewertet deshalb das Prozessüberwachungssystem «maXYmos» von Kistler punkto Qualitätssicherung als optimal: «Damit haben wir eine einheitliche, topmoderne und einfach zu bedienende Lösung zur Hand, um sämtliche Kundenbedürfnisse abzudecken.»

Das System überwacht und bewertet die Qualität eines Produktes oder Fertigungsschrittes anhand eines Kurvenverlaufs und bietet dadurch einen zentralen Vorteil gegenüber anderen Prüfmethoden in der Produktion: Die in den Prozess integrierte Messung über hochempfindliche Sensoren lässt eine zerstörungsfreie Produktprüfung zu. Mit anderen Systemen beinhaltet dies oftmals die Zerstörung des untersuchten Produktes.

Neben der integrierten Qualitätssicherung kommen weitere Vorteile wie flexible Konfigurierbarkeit und die lückenlose Rückverfolgbarkeit hinzu. Steve Lock ist von den Resultaten, die das System liefert, überzeugt: «Mit der schnellen, frühzeitigen Aussortierung von Schlechtteilen stellt es die hohe Qualität der Produkte sicher. Damit werden die Stillstandzeiten minimiert, die Maschinenverfügbarkeit gesteigert und die Produktivität des ganzen Fertigungsprozesses erhöht. Zudem senkt es die Produktionskosten beim Kunden.»

Für Steve Lock ist die Zusammenarbeit ein doppelte Erfolgsgeschichte: «Dank den mit Kistler realisierten Überwachungslösungen schaffen wir für unsere Kunden die sichere Basis für mehr Qualität und für weniger Kosten in der Produktion. Gleichzeitig gibt uns das vielfältig anwendbare System die Möglichkeit, uns als starker und flexibler Partner im hochdynamischen Markt des Sondermaschinenbaus zu positionieren.»

P. J. Hare Wrington,
Bristol, BS40 5NL, UK, Tel. +44 1934 862 608
sales@harepress.co.uk

Kistler Group
8408 Winterthur, Tel. 052 224 11 11
info@kistler.com



Die einheitliche Bedienphilosophie der «maXYmos»-Produktfamilie bietet eine benutzerfreundliche und intuitive Bedienbarkeit. Dies unterstützt die einfache, schnelle Inbetriebnahme. (Bild: Kistler)


Hydraulische Presse P.J. Hare. (Bild: Hare)

Im Profil

Die Kistler Gruppe

Das inhabergeführte schweizerische Unternehmen prägt die Automobilentwicklung und Industrieautomation mit innovativer Sensortechnologie. Kistler ist Begründer der piezoelektrischen Messtechnik und führend in der dynamischen Messung von Druck, Kraft, Drehmoment und Beschleunigung. Spitzentechnologien bilden die Basis der modularen Systeme und Services von Kistler. Die Kistler Group beschäftigt weltweit an 56 Standorten rund 1500 Mitarbeitende. Seit der Gründung 1959 wächst sie und erzielte 2015 einen Umsatz von 329 Mio. CHF. Etwa 10 Prozent davon fliessen in Innovation und Forschung zurück.