Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2016, 09.12.2016

Messumformer mit beheiztem Messfühler

Eine anhaltend hohe relative Feuchte (rF) kann die Langzeitstabilität und Genauigkeit von Feuchtesensoren beeinträchtigen. Daher hat der österreichische Sensorspezialist E+E Elektronik seinen neuen Messumformer «EE 211» mit einem beheizten Messfühler ausgestattet. So sind auch in Hochfeuchte-Anwendungen (>85 % rF) exakte und langzeitstabile Feuchtemessungen möglich. Der EE 211 ist für die Feuchte und Temperaturmessung unter kontinuierlichen Hochfeuchte- oder Kondensationsbedingungen gebaut. Der Messumformer kann zum Beispiel zur Klimaregelung in der Obstlagerung oder in Inkubatoren eingesetzt werden. Die Beheizung des Sensorkopfs und die so erreichte permanente Übertemperatur verhindert ein Betauen des Sensors und damit kondensationsbedingte Schmutzablagerungen oder Korrosion.

E+E Elektronik Ges.m.b.H., Langwiesen 7, AT-4209 Engerwitzdorf
Tel. +43 7235 605 217, info@epluse.at, www.epluse.com