Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2016, 09.12.2016

Schneller Allrounder für die Blechbearbeitung

Mit einer «Weltpremiere» präsentierte sich die MicroStep Europa GmbH auf der Messe «EuroBlech»: Die Faserlaserschneidanlagen der Baureihe «MSF FiberLas» agieren multifunktional und versprechen einen hohen Grad an Automation.

(pi) Die auf der EuroBlech vorgestellte Laserschneidanlage der «MSF FiberLas»-Baureihe von MicroStep ist eine CNC-Maschine mit 6-kW-Faserlaser und hohem Automationsgrad. Vorbild für die neue Laserbaureihe ist die «MG»-Plasmaschneidanlage. Dieser Alleskönner ist für die prozesssichere 3D-Bearbeitung unterschiedlichster Werkstücke auf nur einer Anlage konzipiert. Dieses Prinzip hat MicroStep nun auf die Faserlaserschneidanlage umgesetzt und aufbauend auf einer jahrzehntelangen Erfahrung eine nach eigenen Worten «absolute Weltneuheit in Sachen Multifunktionalität» entwickelt.

Warum, erklärt Alexander Varga, Entwicklungschef und Geschäftsführer der MicroStep Group: «Unsere Kunden stehen zunehmend vor der Herausforderung, bei immer kleineren Losgrössen gleichzeitig immer variantenreicher produzieren zu müssen. Um diesen Spagat zu meistern, ist grösstmögliche Flexibilität in der Fertigung ein entscheidender Faktor. Diesen Trend haben wir sehr früh erkannt.»

Kombiniertes Fasen, Bohren, Gewinden und Senken

Kombiniertes Fasen, Bohren, Gewinden und Senken an Blechen, Rohren und Profilen ist daher ab sofort Standard an einer Laserschneidanlage – inklusive automatischem Materialhandling. Für die notwendige Präzision sorgt die automatische, patentierte Kalibriereinheit «ACTG» und die automatische Reinigung der Laserdüse. Der Laserrotator ermöglicht ein genaues Fasen bis 45°; zum Beispiel für die Schweissnahtvorbereitung. Das neue «MT-Lift»-System bietet die automatische Manipulation von Flachblechen; eine Rohrschneidvorrichtung mit vollautomatischem Ladesystem ist das Pendant für Rohre und Profile.

«Die Bandbreite, die unsere Kunden mit der neuen Anlage realisieren können, ist riesig. Mit unserem 6-kW-Faserlaser können Bleche verschiedenster Stärke standardmässig auf einer Bearbeitungsfläche von bis zu 12 x 3 Metern bearbeitet werden sowie Rohre bis 500 Millimeter Durchmesser und 12 Meter Länge und Profile mit bis zu 300 Millimeter Kantenlänge und ebenfalls 12 Meter Länge» erklärt Andreas Kaiser, Leiter Key Account Management bei der MicroStep Europa GmbH, das Einsatzspektrum der neuen Schneidanlage.

Konstruktiv ragt die Portalbrücke mit hoher Torsionssteifigkeit heraus. Sie ermöglicht hohe Verfahrgeschwindigkeiten bis 106 m/min. Dazu passt die automatische Schmierung der Lager und Linearführungen; Häufigkeit und Dauer werden durch ein Steuersystem geregelt. Für unterschiedliche Maschinenausführungen stehen verschiedene Faserlaser mit einer Leistung bis zu 6 kW der «YLS»-Serie von IPG zur Auswahl.

Bei der Planung der Anlage wurde auf eine vollständige Automatisierbarkeit der Be- und Entladung geachtet. Der Wechseltisch mit hoher Wechselgeschwindigkeit reduziert zudem teure Stillstandzeiten. Die automatische Fokusänderung entsprechend des zu schneidenden Materials und die automatische Abstandskalibrierung und Reinigung der Düse sind weitere Beispiele für durchdachte Automatisierung und Ergonomie.

Ein weiterer wichtiger Knackpunkt bei der Entwicklung war laut MicroStep die Wirtschaftlichkeit der Anlage hinsichtlich laufender Unterhaltskosten im Betrieb. So soll sie im Vergleich zu einer Maschine mit einem CO2-Laser gleicher Leistung um zwei Drittel weniger Strom verbrauchen – bei gleichzeitig höherer Schneidgeschwindigkeit. Zudem verspricht die komplette Anlage einen nahezu wartungsfreien Betrieb.

Auf dem EuroBlech-Messestand von MicroStep war die neue Maschine nicht umsonst stark nachgefragt, wie Igor Mikulina, Geschäftsführer der MicroStep Europa GmbH, bestätigt: «Das immense Interesse am MSF FiberLas bestätigt unsere grundlegende Strategie im Bereich Forschung und Entwicklung: Wir arbeiten kontinuierlich daran, Kunden flexible Lösungen mit immer vielfältigeren Bearbeitungsoptionen anzubieten, bei denen Anwender in punkto Qualität und Prozesssicherheit keine Abstriche machen müssen.»


MicroStep Europa GmbH
DE-86825 Bad Wörishofen,
Tel. +49 8247 962 94-0,
info@microstep-europa.de



Die MSF FiberLas-Baureihe verfügt über einen 6 kW Faserlaser und bewegt sich pfeilschnell mit bis zu 106 m/min Verfahrgeschwindigkeit. (Bilder: MicroStep)

Am Rande bemerkt

Neuer Verband: Industry Business Network 4.0

Eine deutsche Mittelstandinitiative, bestehend aus Maschinen- und Anlagenherstellern der blechbearbeitenden Industrie, hat Ende September den neuen Verband «Industry Business Network 4.0» gegründet. Zielsetzung ist, gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung die Potenziale einer vernetzten Fertigung im Sinne von Industrie 4.0 für den Anwender zu erschliessen. Gründungsmitglieder sind unter anderem die Unternehmen Kemppi, Kemper, Kjellberg, MicroStep Europa sowie der TÜV Süd. Vorstandsvorsitzender des neuen Verbands ist Igor Mikulina, Geschäftsführer der MicroStep Europa GmbH.

In den kommenden Monaten möchte der Verband an einer Implementierungsguideline arbeiten, die es ermöglicht, Maschinen und Anlagen verschiedener Hersteller zu vernetzen. Bereits zur Messe «Schweissen und Schneiden» im Herbst 2017 sollen zu mehreren Handlungsfeldern wie beispielsweise Maintenance, Energieeffizienz oder Arbeitssicherheit erste Applikationen entwickelt werden.

www.industry-business-network.org