Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 06/2016, 10.06.2016

Low frequency vibration cutting

«Low frequency vibration cutting» oder in Deutsch «oszillierende Zerspanung» ist eine neue Bearbeitungstechnologie beim Drehen, welche die Ingenieure von Citizen-Miyano entwickelt und patentiert haben. Diese neue innovative Bearbeitungstechnologie ist in keiner Weise mit den bisherigen Drehtechnologien vergleichbar. Die Linear-Antriebe in der zu bearbeitenden Achse erzeugen oszillierende Bewegungen, welche mit der Hauptspindel synchronisiert werden. Während einer Spindelumdrehung gibt es zwei Richtungsänderungen der beweglichen Achse. Durch diese Richtungsänderungen entstehen sogenannte «Air-cuts», welche dann einen Spänebruch erzeugen. Wenn man von einer Drehzahl der Maschine von 8000 min-1 ausgeht, gibt das unglaubliche 250 Richtungsänderungen pro Sekunde! Es gibt nur Vorteile mit dieser Technologie. Es entstehen die gewünschten Kurzspäne und es können nahezu alle Teilegeometrien mit dieser Technologie gefertigt werden. Weiter entstehen durch dieses Bearbeitungsverfahren kein Aufbauschneiden. Die Maschine, welche diese Vorteile vereint, heisst VC03 von Miyano. Das Grundkonzept der VC03 basiert auf der GN-3200, einer Hochpräzisionsdrehmaschine. Die VC03 hat Linear-Antriebe in der X- und Z-Achse. Der horizontale Linearschlitten ist als X-Achse konzipiert. Auf diesen können bis zu fünf Werkzeughalter installiert werden. Die Hauptspindel verfährt in der Z-Achse und ist als Motorspindel ausgelegt, die eine maximale Drehzahl von 8000 min-1 erreicht.

Newemag AG, Acherfang 8, 6274 Eschenbach Tel 041 798 31 00, info@newemag.ch, www.newemag.ch