Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 07/2016, 07.07.2016

Flexibler durch elektrische Module

Die Tox Pressotechnik GmbH ergänzt ihr «Electric-Power-Module»-Portfolio mit Modellen, die über integrierte Kraftmessung verfügen, sowie mit Varianten für Clinch- und Niet-Anwendungen.

(msc) Grundsätzlich bieten elektro­mechanische Servoantriebe mit höheren Presskräften zunehmend technisch wie wirtschaftlich interessante Alternativen zu mechanischen oder hydraulischen Pressenantrieben.

Beim Technologie-Unternehmen Tox Pressotechnik GmbH & Co. KG in DE-Weingarten weiss man dies. Die Forderungen aus den unterschiedlichsten Anwenderindustrien gehen jedoch heute weit über besagtes Presskraft-Leistungsvermögen hinaus. Für eine lückenlose Qualitätssicherung müssen Prozesse umfassend dokumentiert werden. Weiter verlangt die zunehmende Variantenvielfalt eine hohe Anwendungs-, Nutzungs- und Umrüst-Flexibilität. Dies ist bei herkömmlichen Antrieben mit Aufwand verbunden.

Deshalb hat Tox Pressotechnik die elektromechanische Servo-Antriebstechnik «Tox-ElectricDrive» entwickelt, deren aktuelle Versionen all diese Ansprüche befriedigen. Der Hersteller bietet modulare, komplette, betriebsbereite Lösungen an, bestehend aus Antriebseinheit, Servocontroller, Ballastwiderstand, Kabelsatz und Software. Das Programm deckt den Leistungsbereich von 2 bis 700 kN ab.

Die Antriebe kommen in Pressen, Zangen, Montagesystemen, Sonder- und Fügemaschinen oder in der Prüftechnik zum Einsatz. Sie glänzen unter anderem mit hoher Dynamik durch Kraft-/Weg-Regelung, Plug-and-Work-Integration sowie mit einfacher Parametrierung, Steuerung und Bedienung. Die Funktionen der integrierbaren Sicherheitstechnik entsprechend der IEC 61508, SIL3.

Das bisherige Tox-ElectricDrive-Lieferprogramm besteht aus den «Electric-Power-Module»-Baureihen EPMS (schlanke Standardbauform), EPMK (kurze Bauform) und EPMR als Roboterzangen-Antrieb. Neu hinzugekommen sind jetzt die Baureihen Tox-ElectricDrive EQ-K und EX-K in kompakter Integral-Bauweise sowie gewichtsreduziert mit integrierter Kraftmessung. Die Presskräfte reichen von 2 bis 100 kN beim Typ EQ-K und von 10 bis 200 kN beim Typ EX-K. Der Gesamthub beträgt jeweils 150 bis 450 mm. Ebenfalls neu sind beim Modul EPMR die Variante 500 speziell für Clinch-Anwendungen und die Variante 700 für Niet-Anwendungen. Letztere ist als Roboterzangen-Antrieb ausgelegt und verfügt deshalb über einen Sonderflansch für die Tox-Roboterzangen. Die Presskraft beträgt 55 bis 80 kN, der Gesamthub bis 300 mm.

Tox Pressotechnik AG 4460 Gelterkinden, Tel. 061 981 33 70 info@tox-ch.com



Systemaufbau des Tox- ElectricDrive.


Netzwerkintegration der Electric-Power-Module auf Feldebene von links: Antrieb, Roboterzange mit Antrieb und Presse mit Antrieb. (Bilder: Tox)