Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 07/2016, 08.07.2016

Massgeschneiderter Allrounder

Die Slawinski GmbH, Spezialist für Behälterböden und Sonderpressteile, musste ihren Maschinenpark erweitern, um auf veränderte Kundennachfragen reagieren zu können. Fündig wurde man bei der MicroStep GmbH und deren «DRM»-Plasmaschneidanlage. Vor allem die ABP-Scantechnologie zum Schneiden von exakten Konturen und präzisen Fasen hat bei Slawinski überzeugt. Die massgeschneiderte Anlage ersetzt zwei Maschinen.

(pi) Flexibilität, Innovation und höchste Standards sind gefragt, wenn Kunden bei der Slawinski & Co. GmbH im nordrhein-westfälischen Siegen nach Lösungen fragen. Die massgeschneiderten Böden und Sonderpressteile sind wegen ihrer Qualität für Behälter-, Apparate- und Anlagenbauer nicht nur europaweit ein Begriff. In vierter Generation nutzen die rund 130 Mitarbeiter ihre Erfahrungen und neueste Technik für massgeschneiderte und kundenindividuelle Projekte. Immerhin werden Böden mit bis zu 5400 mm Durchmesser hergestellt.

Je nach verwendetem Material, Rauigkeit und Grösse des Bodens sind Preise in fünfstelliger Höhe keine Seltenheit. «Wir liefern ein wichtiges Bauteil eines Druckbehälters für den Kraftwerksbau oder für Tanks mit chemischem Inhalt und höheren Drücken. Da muss die Qualität genauestens passen. Von den Zulassungen sind wir für den Weltmarkt aufgestellt», erklärt der technische Leiter Rainer Jurreit.

Aufgrund der hohen Qualität in der Produktion war der Spezialist auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um auf veränderte Nachfragen noch besser reagieren zu können. Auf der EuroBlech 2014 in Hannover stiess man schliesslich auf die MicroStep Europa GmbH.

In Zusammenarbeit mit der Firma Slawinski entwickelte MicroStep ein innovatives System für die flexible und präzise Bearbeitung von Blechen und Behälterböden. Die «DRM»-Baureihe, eine multifunktionale Plasmaschneidanlage, wurde für den Behälterbodenspezialisten um massgeschneiderte Technologien erweitert.

Ein spezieller Behälterbodenschneidtisch ermöglicht die Aufnahme von Böden von 500 bis 5500 mm Durchmesser; eine Sonderausführung des MicroStep «R5»-Rotators erlaubt das Fasenschneiden zum Beispiel für die Schweissnahtvorbereitung bis 120°. Die Blechbearbeitung ist mit dem gleichen Portal auf einer Arbeitsfläche von 14 000 × 6000 mm möglich und ersetzt zusätzlich die ursprünglich eingesetzte Blechschneidanlage.

Das komplexe CNC-Schneidsystem kann flexibel in 2D und 3D bearbeiten. Als Plasmastromquelle dient eine «HiFocus 360i neo» mit automatischer Gaskonsole und «Contour Cut Speed»-Technologie von Kjellberg Finsterwalde. Ein weiterer Support am Portal führt den vollautomatischen Nadelmarkierer. Dieser wird über die Maschinensteuerung geführt und kann für Bleche auf der gesamten Arbeitsfläche genutzt werden.

Absolute Neuheit ist der eigens integrierte «ABP» (additional beveling process)-Laserscanner zur Erfassung der Oberfläche des Behälterbodens. Der 3D-Scan wird mit dem Schneidplan abgeglichen, Schwankungen des Ausgangsmaterials werden automatisch korrigiert. «Die ABP-Technologie haben wir eigens für die Behälterbodenbearbeitung optimiert und mit unseren Ingenieuren und Programmierern den Bedürfnissen der Firma Slawinski angepasst. Mit dieser revolutionären Technologie sind exakte Konturen und hochpräzise Fasenschnitte bei Behälterboden ab sofort Standard», sagt Andreas Kaiser. Während der gesamten Beratungs-, Konzeptions- und Projektierungsphase war der Leiter Key Account Management der MicroStep Europa GmbH in die Realisierung der Hightech-Schneidlösung involviert.

«Durch die Vielseitigkeit ist die Anlage täglich im Einsatz», freut sich Geschäftsführer Konstantin Slawinski, der sich mit der Lösung sehr zufrieden zeigt. «Die Konturen auf Blech oder Boden zu brennen, ist bei unserem begrenzten Raum das Optimum. Die Anlage ersetzt zwei Maschinen.»

Slawinski & Co. GmbH
DE-57076 Siegen, Tel. +49 271 7004-0
info@slawinski.de


MicroStep Europa GmbH
DE-86825 Bad Wörishofen
Tel. +49 8247 962 94-0
mail@microstep-europa.de



Bei der Konzeption der Plasmaschneidanlage stand vor allem die exakte und flexible Bearbeitung von Behälterböden im Fokus. (Bilder: MicroStep)


Ein integrierter ABP-Laserscanner sorgt für Präzision und beste Schneid-ergebnisse.