Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 07/2016, 09.09.2016

Rundum-Wohlfühlpaket für die Vorfertigung

Mit einer automatischen Säge- und Lagertechniklösung von Kasto hat der Hydraulikspezialist AHP Merkle die Vorfertigung als bisheriges Nadelöhr seiner Produktion entscheidend entschärft. Die Folge ist ein vierfacher Durchsatz und daher kürzere Lieferzeiten trotz eines breiten Artikelspektrums.

(pi) Hydraulikzylinder sind das Spezialgebiet der AHP Merkle GmbH. Das familiengeführte Unternehmen produziert seit mehr als 40 Jahren hochwertige Lösungen für Kunden aus verschiedenen Branchen, etwa dem Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau, dem Aluminiumdruckguss sowie der Automobilindustrie. Das Sortiment umfasst unter anderem Standard-, Block- und Stanzzylinder, Schieber- und Kernzugeinheiten, Spannelemente und Drehantriebe. An seinem Stammsitz im deutschen Gottenheim beschäftigt AHP Merkle knapp 150 Mitarbeiter, hinzu kommen zwei chinesische Niederlassungen in Hongkong und Shenzhen sowie rund 20 Auslandsvertretungen in Europa, Amerika und Asien.

In Gottenheim ist alles auf schlanke und effiziente Produktionsprozesse ausgerichtet. «Um schnell auf eingehende Aufträge reagieren zu können, ist es für uns von Vorteil, möglichst viele Grössen und Werkstoffe vorrätig zu haben», erklärt Paul Gutmann, Betriebsleiter bei AHP Merkle. «Schliesslich beträgt die Vorlaufzeit bei der Materialbeschaffung bis zu einem halben Jahr.»

Beim Bau des neuen Firmensitzes im Jahr 2010 wurde daher ein Turmlagersystem vom Typ «Unitower» des Säge- und Lagertechnikspezialisten Kasto in das Gebäude integriert. Mit 94 Lagerplätzen und einer Höhe von 18 m bietet es eine kompakte und platzsparende Lösung zur Aufbewahrung des Metalllangguts. Als Ladungsträger dienen Kassetten mit einer Traglast von je 3 t, die an einer Einlagerstation an der Stirnseite des Turms manuell oder per Hallenkran befüllt werden.

Das Handling der Ladungsträger übernimmt ein Regalbediengerät mit Lasttraverse. Im Vergleich etwa zu Paternostersystemen hat dies den Vorteil, dass nicht das ganze Lager bewegt werden muss, sondern nur die jeweilige Kassette. «Das sorgt für schnelle Zugriffszeiten und spart Energie», weiss Holger Dehmelt, Verkäufer bei Kasto.

Auch die Verantwortlichen bei AHP Merkle zeigten sich von dem neuen Lager begeistert. «Als es dann im vergangenen Jahr für uns darum ging, unsere Kapazitäten zu erweitern, haben wir uns daher auch dafür entschieden, einen zweiten, baugleichen Turm zu realisieren», verweist Betriebsleiter Gutmann auf die folgerichtige Entscheidung.

Die Kassetten gelangen über zwei Rollenbahnen aus dem Lager in die Sägerei. Auch hier ist seit 2014 mit der vollautomatischen, CNC-gesteuerten Kreissäge «KastoVariospeed C 15» Technik von Kasto im Einsatz. Die Säge ist zum Trennen von Vollmaterial, Profilen und Rohren in allen Qualitäten geeignet, einschliesslich schwer zerspanbarer Werkstoffe. Der Schnittbereich beträgt 152 mm für Rundmaterial, 155 × 120 mm für Flachmaterial und 135 × 135 mm für Vierkant. Wobei die besonders dünnen Hartmetallsägeblätter für hohe Präzision und geringen Materialverlust stehen.

Per grafischer Benutzeroberfläche lässt sich die Säge einfach und intuitiv bedienen. Bestückt wird sie über ein Universalmagazin, das bis zu zehn der 3 m langen Stangen aufnehmen kann. «Damit können wir die Säge auch über längere Zeit mannlos laufen lassen, etwa nach Ende der Spätschicht», erläutert Sebastian Schweizer, Fertigungsmeister in der Sägerei.

Denn ist die Säge erst einmal bestückt, passiert der Rest vollautomatisch: Material- und Auftragsdaten sind in der Maschinensteuerung «EasyControl» hinterlegt, das in das ERP-System von AHP integriert ist. Eine hydraulische Andrückrolle mit Wegmessung sorgt für eine selbstständige Materialhöhenerkennung; ein NC-Vorschub mit Zugzange ermöglicht Abschnittlängen von 7 bis 2000 mm in einem Zug.

Damit kein Mitarbeiter von AHP die gesägten Teile anschliessend von Hand entnehmen muss, ist die Anlage mit einem automatischen Sortiersystem des Typs «KastoSort» mit zwei platzsparend angeordneten Robotern kombiniert. Diese können die Sägeabschnitte nicht nur entnehmen und auf Paletten oder Behälter stapeln, sondern auch entgraten.

Um den Ablauf weiter zu optimieren, ist die Anlage mit vier Spannvorrichtungen ausgerüstet, mit denen sich Rund- und Vierkantmaterial fixieren lässt. Während das erste Werkstück noch bearbeitet wird, kann der Roboter bereits ein zweites aus der Säge nehmen und einspannen. Das verkürzt die Zykluszeiten.

Anschliessend werden die Abschnitte in einem von bis zu vier Behältern abgelegt. Auch hier erweist sich die Kasto-Technologie als flexibel, was Sebastian Schweizer sehr schätzt: «Der Roboter kann die Teile sowohl sortenrein stapeln als auch auftragsbezogen zusammenstellen.» Per Hubwagen gelangen die Sägeabschnitte zur nächsten Fertigungsstation. «Eine Schnittstelle zu einem fahrerlosen Transportsystem wäre bereits vorhanden», ergänzt Paul Gutmann. «Das könnte eine unserer nächsten Investitionen sein.»

Von der Zusammenarbeit mit Kasto sind beide begeistert: «Planung, Aufbau und Inbetriebnahme liefen komplett reibungslos», erinnert sich Gutmann. Zudem können sich die Kasto-Experten per Fernwartung direkt auf die Anlage aufschalten und optimierend eingreifen. Bei Bedarf sind sie auch in kürzester Zeit vor Ort. «Einen besseren Service kann man sich kaum wünschen», lobt daher auch Sebastian Schweizer.

AHP Merkle
DE-79288 Gottenheim, Tel. +49 7665 4208-0
mailbox@ahp.de

Kasto Schweiz AG
4310 Rheinfelden, Tel. 0800 61 80 00
info@ch.kasto.com

AMB Halle 6 Stand B11/B12



CNC-gesteuert auch für den mannlosen Betrieb: Die Kreissäge KastoVariospeed C 15 wird über ein Universalmagazin bestückt. (Bilder: Kasto)


Nadelöhr beseitigt: Die automatische Säge- und Lagerlösung hat bei AHP Merkle den Durchsatz vervierfacht (im Bild: Sortiersystem mit zwei Robotern kombiniert).


Mehr als zufrieden: AHP Merkle-Betriebsleiter Paul Gutmann (links) und Fertigungsmeister Sebastian Schweizer.

Auf einen Blick

Kasto-Neuheiten zur AMB

Kasto präsentiert auf der AMB unter anderem Lösungen für die Energierückspeisung und -speicherung in Lagersystemen, beispielsweise auch bei dem im Artikel beschriebenen Unitower-System . Ihre Premiere erlebt eine brandneu entwickelte Hochleistungs-Bandsägelösung, die für den Einsatz mit Bi- und Hartmetall-Sägebändern auf kurze Schnitt- und hohe Werkzeugstandzeiten optimiert ist. Zudem wird die halbautomatische Vertikal-Bandsägemaschine KastoVertical zu sehen sein, die aufgrund ihrer Langschnittarbeitsweise unterschiedliche Querschnittsmasse aus Blöcken, Platten und Flachmaterialien konfektionieren kann.