Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 08/2016, 19.08.2016

FEM-Analyse für Sondersteckschlüssel

Ein Hersteller von Pumpen, Ventilen und Dichtungen für die Branchen Wasser, Energie, Öl, Gas und Chemie fragte bei Atlas Copco Tools in Essen bezüglich Sondersteckschlüssel mit CE-Kennzeichnung an. Verschraubt werden sollten grosse Ventile mit schlecht zugänglichen Schrauben an einer engen Konstruktion. Extrem dünne Wandstärken der Steckschlüssel waren also nötig. Noch kniffliger wurde es, weil der Anwender nach einer CE-Kennzeichnung fragte. Die Spezialisten von der Atlas-Copco-Schwester Saltus Industrial Technique GmbH in Solingen wurden ins Boot geholt. Sie informierten den Pumpenhersteller über die rechtliche Lage: Für Steckschlüssel kann im Sinne der Maschinenrichtlinie keine CE-Kennzeichnung vergeben werden. Als Alternative schlugen sie einen Festigkeitsnachweis vor. Über eine FEM-Analyse berechneten die Solinger Konstrukteure die minimal möglichen Wanddicken des Steckschlüssels. Die dünnwandigen Steckschlüssel in Schlüsselweite 16 mm sollten einen gefrästen 3/8“-Antrieb haben. Zur Berechnung legte Saltus ein Drehmoment von 260 Nm zugrunde (ähnlich DIN 3129); das gewünschte Einsatz-Drehmoment liegt bei 25 Nm. Der Kunde ist zufrieden und bestellte die ersten Steckschlüssel mit einem FEM-Nachweis über die Festigkeit. Diese Art der FEM-Analyse für Steckschlüssel kann jetzt beim Hersteller als standardisierte Dienstleistung bestellt werden.

Atlas Copco (Schweiz) AG, Tools, Büetigenstrasse 80
2557 Studen, Tel. 032 374 16 00
tools.ch@ch.atlascopco.com, www.atlascopco.ch