Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 08/2016, 18.08.2016

Schnelles Arbeiten im Fokus

Mit «e!Cockpit» möchte Wago die Entwicklungszeiten in der Automatisierung deutlich verkürzen: Von der Hardwarekonfiguration, Programmierung, Simulation und Visualisierung bis zur Inbetriebnahme sind alle Entwicklungsschritte integriert. Die auf «Codesys 3» basierende Plattform ist auf ein schnelles und einfaches Arbeiten ausgelegt.

Autor: Wolfgang Pittrich

(pi) Die neue Engineeringsoftware «e!Cockpit» hat jede Menge Features zu bieten. Beispielsweise verspricht die «Netzwerkansicht» das leichte Planen, Projektieren und Programmieren auch komplexer Netzwerke. Neben den klassischen Netzwerkprotokollen wie «ModBus» können weitere Feldbusse, darunter «ProfiBus» und «CANopen» projektiert werden. Copy-and-paste-Funktionen unterstützen den Anwender, um ganze Netzwerkzweige schnell zu vervielfältigen. Auch das gleichzeitige Setzen von Parameterwerten für mehrere Module unterstreicht die komfortable Handhabung der Konfiguration.

Die Programmierung der Plattform basiert auf der offenen Entwicklungsumgebung «Codesys 3». Diese bekannte Programmierumgebung erleichtert Anwendern mit «IEC-61131»-Kenntnissen den Einstieg. Auch User, die sich in der objektorientierten Programmierung auskennen, fühlen sich schnell zu Hause. Zum einfachen Steuern einzelner Betriebsabläufe lassen sich mit den integrierten Visualisierungseditoren hochauflösende Grafiken erstellen. Zusätzliches Plus: Aufwendiges Programmieren einer Applikation entfällt, da sich Softwareteile kurzerhand für andere Projekte verwenden lassen. Eine Vielzahl vorgefertigter Bibliotheken erleichtert die Lösungsfindung.

e!Cockpit ermöglicht mittels Drag-and-drop zudem die einfache Gestaltung moderner Oberflächen. Der integrierte Visualisierungseditor bietet direkten Zugriff auf Programmvariablen; HMI und SPS-Programm lassen sich dadurch auf dem Engineering-PC geschlossen simulieren; kurze Entwicklungszyklen sind die Folge. Die Verwendung von Unicode und aktuellen Standards wie «HTML 5» oder «CSS» schaffen zudem Unabhängigkeit für Sprache und Zielsystem.

Die aktuellen Zustände des Automatisierungsnetzwerks im Detail zu kennen, ist zur schnellen Fehlerlokalisierung und -korrektur zwingend erforderlich; egal, ob in der Entwicklung oder direkt während der Inbetriebnahme. e!Cockpit bietet dafür umfangreiche Diagnosemöglichkeiten: Einzelne Ansichten zeigen beispielsweise immer die Statusinformationen der Steuerungen an, sowohl tabellarisch als auch graphisch. Fehlermeldungen werden unmittelbar und eingängig übermittelt. Mit dem strukturierten Verdrahtungstest lassen sich systematisch Fehlverdrahtungen identifizieren.

Die auf Codesys 3 basierende Entwicklungsumgebung ist mit einer Vielzahl von Funktionen ausgestattet, die allesamt auf ein schnelles und einfacheres Arbeiten ausgelegt sind: Die Engineering-Software bietet mit dem «Ribbon»-Design eine übersichtliche Menüleiste, die sich bereits in anderen modernen Softwareanwendungen bewährt hat. Dabei rücken nur Funktionen in das Blickfeld des Anwenders, die im direkten Zusammenhang mit dem entsprechenden Arbeitsschritt stehen.


Wago Contact SA
1564 Domdidier, Tel. 0840 200 750
info.switzerland@wago.com

Sindex Halle 3.2 Stand C02



e!Cockpit ist eine integrierte Entwicklungsumgebung, die sämtliche Automatisierungstätigkeiten unterstützt. (Bilder: Wago)


Matthias Fricker, Customer Training, Wago Contact: «Unsere Kunden sind von der tollen Graphik von e!Cockpit begeistert und schätzen die Einfachheit der Oberfläche.»

Auf einen Blick

Engineeringsoftware e!Cockpit

  • verkürzte Entwicklungszeiten (Time-to-market)
  • schneller zum „Return-on-investment“ (ROI)
  • integriertes Engineering: eine Software für alle Tätigkeiten
  • Entwicklungsplattform auf Basis von Codesys 3
  • graphische Netzwerktopologie zum einfachen Erfassen von Zusammenhängen
  • umfangreiche Diagnosemöglichkeiten mit schneller Fehlerkorrektur; sowohl in Entwicklung wie Inbetriebnahme
  • Download einer Demo-Version von e!Cockpit unter http://goo.gl/PGEHcA

Drei Fragen an Matthias Fricker, Wago Contact SA

«Zukunftsweisend für die Integration neuer Technologien»

Herr Fricker, welche Vorteile bietet e!Cockpit genau für den Anwender?

Vom Beginn der Erstellung eines Steuerungsprogramms, mit der Integration der Knotenkonfiguration, erstellt via Online-Konfigurator «Wago smart designer», bis zu der einfachen Diagnose der Steuerung und den dazugehörigen IO-Modulen: Alles ist dabei im e!Cockpit. Somit sind alle Aufgaben einer Steuerungsprogrammierung und -inbetriebnahme in wenigen Schritten möglich. Die übersichtliche und schnelle Netzwerkerstellung inklusive grafischer Topologieansicht für die Kommunikation mit mehreren Steuerungen helfen bei komplexen und verschachtelten Projekten. Denn: Auf einen Blick sind alle im Projekt verwendet Steuerungen und deren Verbindungen sichtbar. Ab Herbst werden in der nächsten Version auch Bausteine für die Gebäudeautomation verfügbar sein.

Mittlerweile ist ja bereits das zweite Release erhältlich. Wie sind die bisherigen Erfahrungen?

Unsere Kunden sind von der tollen Grafik begeistert – sie verhilft zum angenehmen Programmieren – und sie schätzen die Einfachheit der Oberfläche, um ein Automationsprojekt von A bis Z zu realisieren. Im Kundengespräch wird oft die integrierte Web-Visualisierung, basierend auf HTML 5, angesprochen. Sie überrascht mit tollen Funktionalitäten und möglichen Kombinationen für die Gestaltung einer anspruchsvollen Visualisierung. Seit der zweiten Version ist der neue Kommunikationsstandart «OPC UA» integriert. Für dieses Kommunikationsprotokoll besteht schon heute ein grosser Bedarf, da es für aktuelle und zukünftige Industrie-4.0-Projekte als Schlüsseltechnologie gilt.

Welche Version wird zur Sindex zu sehen sein, und was erwarten Sie sich davon für den Schweizer Markt?

Auf der Messe wird die dritte Version nicht nur zu sehen sein, sondern man kann die Software direkt bei uns auf dem Stand testen. Neu kommen weitere Bausteine für verschiedene Applikationswelten, zusätzliche I/O-Module inklusive der neuen 8-Analog-Ein- und Ausgangsmodule, eine PLCopen-Im-und Exportfunktion sowie weitere spannende Elemente. Die Entwicklungsumgebung e!Cockpit bietet eine moderne Entwicklungsplattform in einer vertrauten Umgebung mit einer intuitiven Bedienung, vielen Schnittstellen und ist zukunftsweisend für die Integration von neuen Technologien.