Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 08/2016, 18.08.2016

Warum denn immer gleich der teure IPC? Die Alternative heisst PCMM

Wie sich eine Bewegungsteuerung einfach und preiswert realisieren lässt, beweist Kollmorgen mit dem neuen Motion Controller PCMM. Die Geräte sind eine echte Alternative zu teuren und komplexen IPCs bei Mid-Range-Anwendungen. Dafür bietet der PCMM eine Ablaufsteuerung und kann bis zu 128 Achsen synchronisiert koordinieren.

Sind innerhalb einer Bahnsteuerung Zykluszeiten bis 250 μs gefragt, ist der PCMM aufgrund seiner Rechenperformance in der Lage, bis zu 32 Servoantriebsachsen deterministisch zu verarbeiten. Welche Möglichkeiten sich damit dem Maschinen- und Anlagenbau bieten, zeigt der Anbieter von integrierten Automations- und Antriebssystemen vom 6. bis 8. September 2016 während der Automatisierungsmesse Sindex in Bern.

Bewegungssteuerung einfach und kostenoptimiert – so lassen sich die Vorteile des PCMM als smart konzipierte Lösung zusammenfassen. Ebenfalls smart präsentiert sich im schweizerischen Bern die Servoantriebstechnik. Hier heisst es: «Alles an einem Kabel». Nur so lassen sich Antriebsregler besonders schnell und platzsparend installieren. Wie ein solcher dezentraler Aufbau in der Praxis aussehen kann und warum sich sogar Maschinen ganz unterschiedlicher Branchen einfach miteinander verbinden lassen, zeigt Kollmorgen in Halle 2.0, Stand D03.

Auf dem Stand an der Sindex legt der Anbieter unter dem Motto «von der Produktion bis zur Verpackungstechnik» verschiedene Maschinen an «die Leine» und vereint sie zu einem effizienten Produktionsverbund. Die Spezialisten für Servoantriebstechnik und Motion Control zeigen damit, welche Effizienzgewinne mit dezentralen Lösungen allein beim Aufbau von Maschinen und Anlagen möglich sind. Die dezentrale Servotechnik in Gestalt der Reglerreihe AKD-N hat einen Reifegrad erlangt, der es ermöglicht, dass sie sich im Grunde genommen überall einsetzen lässt.

Neue Technik für neue Möglichkeiten ist gefordert. Dies wirft künftig ebenfalls die erweiterte Fragestellung der kommunikativen Vernetzung auf, um dezentrale Antriebslösungen weitgehend herstellerunabhängig mit der Steuerungsebene verbinden zu können. Kollmorgen hat dafür eine revolutionäre Multi-Language-Schnittstelle entwickelt. Mit ihr lassen sich Motion Control Applikationen rein softwarebasiert an etablierte Echtzeit-Ethernet-Systeme anbinden.

Linearaktuatoren von Thomson ergänzen die Antriebslösungen ideal und runden die Messepräsenz während der Sindex ab. Die neuen Aktuatoren der PC-Serie sind auf maximale Leistung und Präzision getrimmt. Sie lassen sich schnell montieren und sparen auch bei der Wartung Zeit und Geld.

Sindex Halle 2.0 Stand D03

Kollmorgen SA, Rheingoldstrasse 50, 8212 Neuhausen am Rheinfall Tel. +41 52 675 37 90, sales.ch@kollmorgen.com, www.kollmorgen.com