Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
21.10.2016

Trumpf: Wird Produktion in Baar geschlossen?

Aufgrund produktionsseitiger Überkapazitäten in der Gruppe und akzentuiert am Standort Baar prüft die Trumpf Gruppe, Produktion, Entwicklung, Finanzen/Administration sowie den Ausbildungsbereich der Trumpf Maschinen AG in Baar zu schliessen und sich in der Schweiz auf den Produktionsstandort Grüsch zu konzentrieren.

Der Gesamtumsatz der Schweizer Gesellschaften der Trumpf Gruppe in Baar und Grüsch belief sich auf 618 Millionen CHF (Vorjahr 671 Millionen CHF). Dies entspricht einem Rückgang um 8,6 Prozent. Bei diesen Gesellschaften sind 772 Mitarbeiter beschäftigt (2 Prozent weniger als im Vorjahr).

Aufgrund produktionsseitiger Überkapazitäten in der Gruppe und akzentuiert am Standort Baar teilte das Unternehmen mit, dass es prüft, Produktion, Entwicklung, Finanzen/Administration sowie den Ausbildungsbereich der Trumpf Maschinen AG, Baar zu schließen und sich in der Schweiz auf einen Produktionsstandort (Grüsch) zu konzentrieren. Eine solche Teilschließung in Baar hätte einen Abbau von rund 160 Stellen (von insgesamt 232 Stellen) zur Folge. Die Überlegungen gingen dahin, Baar als reinen Vertriebs- und Service-Standort weiterzuführen. Man habe deshalb ein arbeitsrechtliches Konsultationsverfahren eingeleitet.

Trumpf gab an, dass neben einer geringeren Maschinenauslastung auch die im internationalen Vergleich hohen Lohnkosten in der Schweiz das Ergebnis belasten würden. Als weiterer externer Effekt wirke sich wie bereits im Geschäftsjahr 2014/15 die Stärke des Schweizer Franken aus.

Die Trumpf Gruppe kann zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2015/16 am 30. Juni 2016 eine Steigerung von 3,4 Prozent beim Umsatz verbuchen. Der Wert beläuft sich auf 2,81 Milliarden Euro (Vorjahr 2,72 Milliarden Euro). Der Auftragseingang liegt mit 2,79 Milliarden Euro unter Vorjahresniveau (2,82 Milliarden Euro). Als Gründe für das Umsatzplus nennt das Unternehmen die Entwicklung einiger Regionalmärkte in Westeuropa und Übersee. Das Konzernergebnis betrug 303 Millionen Euro und sank damit um 15,2 Prozent (Vorjahr 357 Millionen Euro). Die Umsatzrendite betrug 10,8 Prozent (Vorjahr 13,1 Prozent).

www.ch.trumpf.com



Die Trumpf TruLaser Cell 2000 wird in Baar hergestellt. (Bild: Trumpf)