Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 01/2017, 20.01.2017

Angebot an Metalldruckern ausgebaut

Mit der «Mysint 300» bringt der italienische Hersteller Sisma einen neuen SLM- Metalldrucker auf den Markt. Bei ihm sind sämtliche Druckparameter für den Betreiber frei zugänglich.

(msc) Bereits 2011 startete Sisma mit der Entwicklung von LMF-Projekten. Laser Metal Fusion (LMF) ist ein Synonym für SLM, das selektive Laserschmelzen. Den ersten 3D-Metalldrucker stellte das italienische Unternehmen 2014 vor. Jetzt präsentiert Sisma die neue «Mysint 300» und ergänzt damit das Angebot an Metalldruckern.

Die Anlage, die einen Bauraum von 400 mm Höhe und 300 mm Durchmesser bietet, wurde laut Anbieter auf die höchste Zuverlässigkeit in der Fertigung von Kleinserien und mittelgrossen Metallbauteilen hin konzipiert. Das System erlaubt es dem Benutzer, jeden Druckparameter individuell einzustellen.

Der patentierte Beschichter reduziert die Pulverbeschichtungszeit markant und steigert so die Produktivität: Ein einfacher Mechanismus sichert die Wiederholbarkeit und die optimale Prozesstabilität.

Dank herausnehmbarer Zylinder als Pulverbehälter erfolgt die Materialauffüllung schnell und einfach. Dies verkürzt die unproduktive Zeit bis zum Start des neuen Produktionszyklus. Runde Bauplattformen sollen ein unkontrolliertes Verstreuen des Pulvers verhindern. Die Maschine ist zudem mit einem speziell langlebigen Filter bestückt, der die Wartungsintervalle reduzieren soll.

Die Mysint 300 benötigt laut Hersteller weder während des Fertigungsprozesses noch während der Zuführung und dem Entladen des Metallpulvers die Unterstützung durch einen Maschinenbediener. Dies wird selbst dann automatisch durchgeführt, wenn das maximale Bauvolumen genutzt wird. Am Prozessende kann die Bauteilentnahme von einer optional verfügbaren Auspackstation erledigt werden.

Sisma: 3D-Model AG
8004 Zürich, Tel. 043 243 90 36
info@3d-model.ch



Die neue «Mysint 300» zum metallischen und professionellen 3D-Drucken. (Bild: Sisma)