Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 01/2017, 20.01.2017

Breites Angebot für schwierigen Werkstoff

Das Laserschweissen und -markieren von Kunststoffen ist eine Kunst für sich. Rofin bietet für diese Anwendung sowohl Stand-alone- als auch integrierte Systeme. Zur letzten K-Messe in Düsseldorf wurde das neue Programm vorgestellt.

(pi) Mit der neuen Release 5.3 seiner «VLM»-Lasermarkiersoftware bietet Rofin nun eine leistungsfähige Lösung zum 3D-Markieren unregelmässig geformter Oberflächen. Die 3D-Werkzeuge und der dazu gehörige «WYSIWYG»-Viewer wurden in VLM integriert und erlauben unter anderem die Visualisierung des Strahleinfallswinkels und die flexible Berechnung und Vorschau der Achskinematik.

Mit dem «Unwrapping» steht neben der Parallelprojektion eine interessante Alternative zur Berechnung des 3D-Markierlayouts zur Verfügung. Der Anwender wählt lediglich Projektionsverfahren und Oberfläche, und die Lasermarkiersoftware berechnet und visualisiert das Markierergebnis. Vorteil: Gesonderte Daten zur Tiefenkorrektur sind nicht mehr erforderlich.

Darüber hinaus kann auf Wunsch der neue, leistungsfähige 3D-Scanner zur Erfassung der Markieroberflächen und zur automatischen Lagekorrektur in der Serienfertigung integriert werden.

Erweitert wurde das Strahlquellenportfolio im UV- und Kurzpulsbereich. So erlauben die «PowerLine E UV»-Beschriftungslaser mit einer Wellenlänge von 355 nm sehr kleine Spotdurchmesser und damit Zeichenhöhen < 100 μm. Aufgrund der hohen Wiederholraten sind sie besonders für die Beschriftung von Kunststoffen (ABS, PA) mit hohen Bearbeitungsgeschwindigkeiten geeignet, wie sie von kurz getakteten, industriellen Produktionsprozessen gefordert werden.

Die kompakten, luftgekühlten «PowerLine Pico»-Strahlquellen bieten sich für Applikationen an, etwa im Automobil-, Halbleiter- und Medizinbereich, die geringe thermische Eindringtiefe (HAZ), geringe strukturelle Veränderungen und optimale Prozesskontrolle bei sehr dünnen Substraten erfordern.

Ebenfalls auf der K-Messe vorgestellt wurde der Desktop-Laserbeschrifter «EasyMark», speziell für Kunststoffanwendungen. Das Layout bietet ein grosszügiges Markierfeld, trotz kompaktem Gehäuse. Das Gerät ist mit einer motorischen Z-Achse ausgestattet. Zur individuellen Anpassung können verschiedene Optiken und Kameralösungen ausgewählt werden. Die komplett luftgekühlten Strahlquellen mit 10 bis 50 W sind vollständig in das System integriert. Optional ist das System mit einer vollwertigen CAD-Suite erhältlich.

Beim Kunststoffschweissen legt Rofin den Schwerpunkt auf flexible Integrationspakete. Dazu gehört auch, dass man kundenoptimierte Komplettlösungen inklusive Engineering aus einer Hand bietet. Dies bedeutet Evaluierung und Applikationsentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Kunden, Auswahl der passenden Strahlquellen, Entwicklung kundenspezifischer Aufspannvorrichtungen und Anpassung der Prozesssteuerung mit automatischer Setzwegmessung inklusive bildlicher Darstellung bis hin zur Integration in die Produktionslinie und Inbetriebnahme.


Rofin-Lasag AG
3123 Belp, Tel. 033 227 45 45
lasers@lasag.ch

Hohe Kunst: Lasermarkieren in hohen Stückzahlen, kurzen Taktraten und hoher Qualität verlangt dieser Pkw-Schaltknauf. (Bild: Rofin)


Der EasyMark-Laserbeschrifter bietet ein grosszügiges Markierfeld trotz insgesamt kompakter Abmessungen.