Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 10/2017, 13.10.2017

Nicht alles ist nur warme Luft

Beim Auftrag eine End-of-Line-Prüfanlage für Gebläse zu entwickeln, stand die MCD Elektronik GmbH vor der Aufgabe, sowohl die Funktionsfähigkeit der Gebläse zu testen wie auch Dichtheitsprüfungen vorzunehmen – alles in einem Gerät innerhalb maximal 30 Sekunden.

Die zu testenden Querstromgebläse stellen einen Teil von Kleinheizern dar, die in Klimaanlagen und in Bodenheizgeräten für Busse und Bahnen integriert werden. Mit dem Testgerät werden die verschiedenen Stufen der Gebläse überprüft, zudem werden gleichzeitig auch Spannungs- und Strommessungen sowie Dichtheitsprüfungen vorgenommen.

Die Prüfeinrichtung befindet sich auf einem Rollwagen, der bequem an seinen Einsatzort gefahren werden kann. Die Bedienperson stellt den Kontakt zu den Gebläsen mit Schnelladaptern her. Über einen Touchscreenmonitor geschieht die Eingabe und Anwahl der Fertigungsaufträge innerhalb der Serienfertigung.

Anschliessend erfolgt die Funktionsprüfung der mehrstufigen Lüfterfunktionen. Für die Messungen am Prüfling kommt die aus der eigenen Produktion stammende «MCD ULC MSR»-Funktionskarte mit einem programmierbaren Stromsensor zum Einsatz. Die Dichtheit wird durch Vergleichsverfahren von Zufuhr- und Ausgabedruck überprüft.

Am Ende der Prüfung, die je nach Heizervarianten – es existieren mehrstufige Ausführungen – zwischen 12 und 30 Sekunden dauert, erstellt ein Etikettendrucker das Gerätelabel. Die Software «MCD Toolmonitor Order Management» dokumentiert dabei den kompletten Testvorgang und erstellt unmittelbar danach die Auslieferungsdokumentation.

Beim erwähnten Auftrag konnte das Unternehmen auf die bewährten hauseigenen Hard- und Softwareprodukte zurückgreifen, wie etwa den «TestManager CE». Mit diesem wird denn auch der Prüfablauf gesteuert. Ebenfalls über diesen Baustein erfolgt die Einbindung in das Qualitättssicherungssystem des Kunden.

Die Steuerung der einzelnen Funktionen übernehmen während des Testlaufs die auch aus dem Haus MCD Elektronik stammenden Toolmonitore «SerIO», «ULC» und «Order Management». Die ULC-Multifunktionskarte verfügt über einen komplexen FPGA-Baustein. Dieser stellt seine vielfältigen Möglichkeiten wie A/D, D/A, Logikanalyse, Counter, Selbsttest und Kalibrierung, um nur einige der möglichen Funktionen zu nennen, über eine USB-Schnittstelle zur Verfügung.

In der Applikation mit den Gebläsen übernimmt die Multifunktionskarte die Messungen der physikalischen und zeitlichen Werte wie Strom, Kurvenverläufe, Spannung und Druck.

Die Druckstation zur Versorgung der Prüflingsadaption ist einerseits mit einer Ventilinsel sowie mit den notwendigen Filterregelventilen und Drucksensoren ausgestattet, die aus dem Portfolio der Firma Festo stammen. Die Anlage kann ohne grossen Aufwand durch die Änderung der Geräteparameter und die Anpassung der Adapter auf andere Produkte umgestellt werden.

Mit der aktuellen Ausstattung können Dichtheitsprüfungen, Funktionsprüfungen und EOL-Tests an mechatronischen Baugruppen, sowie mehrstufige Gebläseprüfungen durchgeführt werden. (msc)

MCD Elektronik GmbH
DE-75217 Birkenfeld, Tel. +49 7231 78 405-0
info@mcd-elektronik.de



Das End-of-line-Testsystem für Bodenheizgeräte.


Druckstation mit Druckregelventil, Ventilinsel und Drucksensoren. (Bilder: MCD Elektronik)