Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 12/2017, 08.12.2017

Leantool bringt Schwung in die Fertigung

Um das Ziel einer jährlichen Umsatzsteigerung von zehn Prozent realisieren zu können, investiert der italienische Federnspezialist Accornero Spa gezielt in neuste Fertigungsmittel. Unter anderem bringt der flexible Stanzbiegeautomat «RM-NC» von Bihler inklusive schnellen, da standardisierten Werkzeugsystem «Leantool» Schwung in die Fertigung.

Neben Spritzgussteilen, Kontaktelementen, Klammern und Drahtbiegeteilen zählen vor allem Federn in sämtlichen Ausführungen zum Produktportfolio der Accornero Spa. Das 1958 gegründete Unternehmen produziert in Druento bei Turin mit 33 Mitarbeitern insgesamt rund 300 Mio. Teile/Jahr, die Einsatz in Fahrzeugen, Motorrädern, der Elektrotechnik sowie der weissen Ware finden. Gefertigt werden die Teile unter anderem auf sieben Bihler-Anlagen, wobei die erste Maschine 1987 zum Unternehmen kam.

Etwa sechzig Prozent der Produktion geht ins europäische Ausland sowie in die Türkei, in die USA und nach Mexiko. «Unser Ziel ist eine Umsatzsteigerung von jährlich mindestens zehn Prozent, und dafür tätigen wir umfangreiche Investitionen», erklärt Carlo Bazzano, CEO von Accornero Spa. Ein wesentlicher Bestandteil der dazu erforderlichen Erfolgsstrategie ist die konsequente Modernisierung des Maschinenparks, die Accornero auch im Stanzbiegebereich verfolgt. Bestes Beispiel dafür ist der neue Servostanzbiegeautomat RM-NC von Bihler, der im Juni 2017 installiert wurde. Die Servoanlage bietet neben der notwendigen Produktivität und Präzision auch die nötige Flexibilität, denn schliesslich reichen die Losgrössen bei Accornero von einigen Millionen Teilen bis zu Stückzahlen im Zehnerbereich. «Bei einem Besuch der Otto Bihler Maschinenfabrik hat uns die servogesteuerte Anlage gleich überzeugt», so Carlo Bazzano, «zumal sich ein mitgebrachtes Werkzeug einer bestehenden mechanischen Maschine problemlos auf die Servomaschine adaptieren liess.»

Auch das Leantool-System, das laut Bihler «als innovativer Werkzeugbaukasten die Erstellung von Neuwerkzeugen revolutioniert», stiess bei Accornero auf Begeisterung. «Der Leantool-Werkzeugbaukasten steigert unsere Wettbewerbsfähigkeit, weil wir mit ihm besonders schnell, preiswert und aus einer Hand schlanke Werkzeuge fertigen können, die wir gerade für kleine Serien benötigen», schwärmt Paolo Destefanis, Technischer Direktor bei Accornero Spa. So fertigte Accornero mit dem Baukastensystem in kurzer Zeit ein neues, schlankes Buchsenwerkzeug, mit dem zehn verschiedene Buchsenartikel im Monat flexibel produziert werden können. Sämtliche weiteren Neuwerkzeuge werden in Zukunft ebenfalls nach dem Leantool-Prinzip erstellt.

Das System überzeugte den italienischen Hersteller auch aufgrund seiner Durchgängigkeit: Im ersten Schritt wird die Bihler-Datenbank «www.bihlerplanning.de» konsultiert, die bereits für achtzig Prozent der Fälle bewährte Stadien- und Stufenpläne für das gewünschte Stanzbiegeteil liefert. Anschliessend erfolgt die einfache Werkzeugkonstruktion mittels der «bNX»-Technologiesoftware.

Die Werkzeugfertigung, so die Spezialisten von Accornero, ist durch den hohen Normalienanteil und die geringe Anzahl der Komponenten schnell und vor allem kostengünstig erledigt. Mit dem Leantool-System kann man jetzt als erstes italienisches Unternehmen die komplette Werkzeugfertigung direkt vor Ort nach einem durchgängigen, genau definierten Schema abwickeln.

Auch die RM-NC, die innert einer Woche nach Anlieferung bereits produzierte, überzeugt heute in der Praxis. «Ein bestehendes Werkzeug einer mechanischen Anlage läuft jetzt auf der RM-NC mit 250 Hüben», berichtet Paolo Destefanis. «Das ist eine 20-prozentige Steigerung.» Vorstellbar ist noch eine weitere Steigerung auf etwa 300 Hübe; generell hält das Unternehmen durch den Einsatz der Servotechnik Taktzahlerhöhungen von bis zu 50 Prozent für möglich.

Ein weiterer grosser Pluspunkt der Servomaschine ist die Tatsache, dass sich die Rüstzeiten von vormals vier bis acht Stunden auf durchschnittlich etwa eine Stunde reduziert haben. «Dadurch können wir jetzt auf der RM-NC auch viel kleinere Serien wirtschaftlich fertigen», so Paolo Destefanis. Ausserdem lassen sich die Lagerbestände an Ausgangsmaterialien auf die benötigten Losgrössen reduzieren, was sich ebenfalls wirtschaftlich auszahlt. Und nicht zuletzt begeistern die Monitoring-Möglichkeiten der Anlage mit genauen Analysen und Prognosen sowie die Benutzer- und Bedienfreundlichkeit der RM-NC.

«Entscheidend für den erfolgreichen Einsatz der RM-NC und des Leantool-Systems war die partnerschaftliche Unterstützung durch Bihler, insbesondere die Schulungen und Beratungen vor Ort», betont Paolo Destefanis. «Bihler liefert eben nicht nur eine Maschine, sondern auch das Experten-Know-how.» In Zukunft ist bei Accornero geplant, komplett auf die Bihler-Servotechnik umzusteigen. Ende des Jahres kommt dazu ein weiterer Servostanzbiegeautomat Typ GRM-NC zum Unternehmen. (pi)

Accornero Spa
I-10040 Druento, Tel. +39 984 46 55accornero.spa@accorneromollificio.it

Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH
DE-79618 Rheinfelden, Tel. +49 7623 796 583
bernd.finzer@bihler.de



Schnell, flexibel und präzise: Als erstes Unternehmen in Italien setzt die Accornero Spa das Bihler-Leantool-System ein. (Bilder: Bihler)


Carlo Bazzano, CEO Accornero Spa: «Wir sind sehr zufrieden. Bihler ist ein guter und verlässlicher Partner, mit dem wir auch in Zukunft unsere Ziele erreichen können.»