Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 02/2017, 17.02.2017

5-Achsen-Höchstpräzision für Optik und Feinmechanik

Mit einem Exportanteil von 100 Prozent für Hochpräzisionsteile setzt Meopta - optika s.r.o. Massstäbe als Technologiedienstleister. Dabei erweisen sich die insgesamt acht Hermle-Bearbeitungszentren als zentrale Elemente in der Produktion der Mechanical Division in Prerov in der Tschechischen Republik.

(msc) Die Meopta - optika s.r.o. gehört zu den globalen Playern auf den Gebieten Ferngläser, Zielfernrohre, spektive und optoelektronische Baugruppen für die Halbleiterindustrie und medizinische Anwendungen. Die Firma, die aktuell über 2600 Mitarbeiter beschäftigt, konzentriert sich auf die Bearbeitung von optischen Gläsern, den Auftrag von dünnen optischen Metallschichten, aber auch auf die präzise Bearbeitung und Oberflächenbehandlung von mechanischen Bauteilen.

Weltfirma durch Herstellungskompetenz

In den produktionstechnischen Kompetenzen und dem Know-how bei Herstellung und präziser Verarbeitung von Komponenten für Optik, Optomechanik und Optoelektronik haben die gegenwärtigen Eigentümer der Firma, die Familie Rausnitz, die Gelegenheit erkannt, das Unternehmen zu einer Weltfirma umzubauen. Heute verfügt man über die neuesten Technologien auf dem Gebiet der mechanischen und optischen Fertigung. Meopta besitzt eine eigene Entwicklungsabteilung sowie Montagebetriebe mit eigenen Prüf- und Testlabors.

Rund 25 Prozent der Umsätze werden mit Ferngläsern gemacht, und 8 Prozent entfallen auf den militärischen Bereich. Mehr als 60 Prozent sind der reinen Auftragsfertigung von Bauteilen und Baugruppen für die Elektronikfertigung und Halbleiterindustrie, die Messtechnik und den hochpräzisen Maschinen- und Apparatebau zuzuordnen.

Für die Fertigung ist die Mechanical Division zuständig. Ihr Direktor, Milan Ryšavy, führt aus: «Wir beschäftigen in der Division gut 500 Fachkräfte. Sie betreuen mehr als 120 CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen für die präzise Fräs-Bohr-, Dreh-, Gravur-, Erodier- und Schleifbearbeitung im Toleranzbereich von ± 0,005 mm.» Bearbeitet werden Werkstoffe wie Aluminium, Edelstahl, Kupfer, Messing und Magnesium.

Mit den CNC-BAZ Stand der Technik gesichert

«Für die 5-Achsen-5-Seiten-Komplett- und Simultanbearbeitung setzen wir auf CNC-Bearbeitungszentren von Hermle, weil wir damit auf dem Stand der Technik sind. Mit den vorhandenen Maschinengrössen können wir ein breites Teilespektrum abdecken, und die Hermle-BAZ sind individuell zu automatisieren,» so Milan Ryšavy zur Maschinenausstattung.

Das erste 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-BAZ von Hermle, eine «C 40 U», wurde im Jahr 2009 beschafft. Seither kamen weitere sechs BAZ der Typen «C 20 U», «C 42 U» und «C 22 U» hinzu. Inklusive des bereits im Jahr 1999 angeschafften BAZ vom Typ «C 600 U» verfügt man für die 5-Achsen-Hochpräzisionsbearbeitung über acht Hermle-Maschinen. Eine der vier C 22 U ist mit dem Palettenwechsler «PW 150» ausgerüstet.

Radomír Svoboda, Mechanical Engineering Manager bei Meopta erklärt: «Die Baugrösse C 22 U stellt für unser mehrere tausend Teile umfassendes Werkstückspektrum eine ideale Grösse dar. Zusammen mit den anderen BAZ können wir alle Werkstückdimensionen wie auch Stückzahlen von 1 bis rund 800 für die Chargenfertigung bewältigen. Mit der kompakten C 22 U realisieren wir Verfahrwege von 450 × 600 × 330 mm. Sie ermöglicht uns die flexible 5-Achsen-Bearbeitung von Werkstücken mit 450 mm Durchmesser bei 370 mm Höhe und Gewichten bis 300 kg oder alternativ die flexible 3-Achsen-Bearbeitung von Bauteilen derselben Dimension, aber mit bis zu 750 kg.»

Die mit dem Palettenwechsler PW 150 ergänzte C 22 UP-Maschine wird sowohl für die automatisierte Produktion von Einzelteilen mit längeren Laufzeiten als auch zur Produktion von Klein- und Mittelserien eingesetzt. Der mit dem Wechsler gekoppelte Palettenspeicher fasst 18 Paletten der Grösse 320 × 320 mm mit maximalen Palettengewichten von 2 × 150 kg. Ein zusätzliches Werkzeugmagazin «ZM 87» erweitert die Kapazität auf insgesamt 152 Werkzeuge.

Martin Skukalek, Aussendienstmitarbeiter bei Hermle Ceska Republika, zur «Erfolgsstory» von Hermle bei Meopta: «Die schnell verfügbare Maschine C 40 U und deren sehr gute Leistungen waren der Grund dafür, dass wir ein weiteres Bearbeitungszentrum – das C 20 U – eingerichtet haben.»

Die C 20 U und die C 22 U nehmen den Grossteil der industriellen Teilefertigung auf. Die C 42 U wird primär für die flexible Bearbeitung von Einzelteilen und Prototypen eingesetzt. Alle Maschinen werden in allen Schichten betrieben. Der Erfolg generierte für Meopta - optika weitere Kunden. Um diese bedienen zu können, entsteht zurzeit in Přerov ein Komplex mit klimatisierten Hallen, der ebenfalls mit 5-Achsen-CNC-BAZ von Hermle ausgerüstet werden soll.

Meopta – optika, s.r.o. CR 750 05 Přerov, Tel. +420 581 241 111 meopta@meopta.com

Hermle (Schweiz) AG 8212 Neuhausen, Tel. 052 674 00 40 info@hermle-schweiz.ch

Intec Leipzig Halle 2 Stand G14



Arbeitsraum des 5-Achsen-CNC-Hochleistungs-BAZ Hermle C 22 U mit 320-mm-Schwenkrundtisch und Palettenauf-nahme. (Bild: Hermle)


Ein sehr komplexes Werkstück aus dem Bereich optische Mechanik, gefertigt in 5-Achsen-Technologie mit höchster Fluchtungsgenauigkeit und Präzision. (Bilder: Meopta)