Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 02/2017, 17.02.2017

Geld sparen beim Pressen und Fügen

Parker Hannifin bringt neue Push-to-Fit-Lösungen für Press- und Fügeanwendungen auf den Markt. Sie überzeugen durch kurze Zykluszeiten und hoher Leistungsdichte.

(msc) Parker Hannifin, einer der weltweit führenden Hersteller in Antriebs- und Steuerungstechnologie, lanciert erstmals Push-to-Fit-Lösungen für Press- und Fügeanwendungen. Das elektromechanische System stellt laut Anbieter vor allem in der Automobilindustrie, wo Push-to-Fit bei allen gängigen Fügevorgängen eingesetzt werden kann, eine energieeffiziente, kostengünstige Lösung für die Herstellung von Fahrzeugen, Motoren und Getrieben dar.

Zu den Schlüsselprozessen moderner Automobilfertigung zählen Fügen, Pressen, Biegen, Clinchen, Formen, Testen und Prüfen im Kraftbereich von 50 N bis 150 kN. Dank der Produkt- und Systemflexibilität des neuen Push-to-Fit-Systems können zahlreiche dieser Prozesse und Anwendungen einfach und schnell umgesetzt werden.

Da Automatisierungskomponenten häufig in kritischen und rauen Industrieumgebungen eingesetzt werden, sollten alle mechanischen und elektrischen Teile so langlebig, dynamisch und präzise wie möglich ausgeführt sein.

HMI-Display kann auch extern bezogen werden

Das neue System umfasst den elektromechanischen «ETH»-Zylinder, eine Kraft-Wege-Einheit und den «Compax 3»-Servoregler. Optional kommt ein HMI-Display dazu, das auch von externen Anbietern stammen kann. Werden ausschliesslich abrufbare Standardkomponenten des Herstellers eingesetzt, können bei Parker Lieferzeiten von nur vier bis fünf Wochen realisiert werden.

Die Push-to-Fit-Technologie bietet Anwendern eine Reihe von Vorteilen: Mit den Kugelgewindetrieben können im Vergleich zu Planetenrollengewindetrieben bis zu viermal schnellere Verfahrgeschwindigkeiten erreicht werden. Darüber hinaus punkten die Lösungen mit einer beeindruckenden Leistungsdichte, die beim Betreiber bis zu 25 Prozent Platz einspart.

Weitere Trümpfe sind die Systemmodularität, die vielen Ethernet-basierten Feldbusoptionen sowie der ruhige und saubere Betrieb.

Aufgrund der laut Parker 90-prozentigen Systemeffizienz, profitieren Anwender vor allem von erheblichen Energieeinsparpotenzialen. So verspricht der Hersteller Einsparungen in Höhe von rund 75 Prozent gegenüber vergleichbaren hydraulischen Lösungen und mindestens 5 Prozent gegenüber elektromechanischen Standardsystemen.

Parker Hannifin Europe Sàrl 1163 Etoy, Tel. 021 821 87 00 parker.switzerland@parker.com



90-prozentige Systemeffizienz: Push-to-Fit-Lösung für energieoptimierte Press- und Fügeanwendungen. (Bild: Parker)