Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 03/2017, 17.03.2017

Wie Technik-Interessierte ihre Karriere beschleunigen

Die Höhere Fachschule für Technik Mittelland HFTM bietet als schweizweit einziges Bildungsinstitut ein Vollzeitstudium zum Techniker HF an. Die praxisnahe Ausbildung mit TechLab und internationaler Vernetzung zieht zunehmend mehr Studierende an. Das Erfolgsgeheimnis? Die flexible Ausrichtung nach den Bedürfnissen der sich rasch verändernden Wirtschaft.

Heinrich Hesse ist Teilhaber und Mitglied der Geschäftsleitung der Stebatec AG, die für Gemeinden und Betriebe in ganz Europa Instrumente zur Abwassersteuerung, für Durchflussmessungen oder Fliessregulierungen herstellt. «Ich blicke auf eine sehr gute Ausbildung an der HFTM zurück. Die Studieninhalte haben mich optimal auf die Realitäten in der Praxis vorbereitet», so Hesse. «Besonders die umfangreichen Laboreinrichtungen ermöglichten es bereits während des Studiums, das Gelernte praktisch umzusetzen.» Die topausgestatten Laboreinrichtungen der HFTM sind zentral für das praxiso­rientierte Studium. Darunter auch das TechLAB, ein hochmodern ausgerüstetes Musterunternehmen mit CNC-Maschi­nen und 3D-Drucker sowie einer Vielzahl weiterer Maschinen, die von internen wie externen Interessenten genutzt werden können.

Die Umsetzungsorientierung lautet: «Viel Praxiswissen und Dozierende aus der Arbeitswelt». Dies gilt als Erfolgsgeheimnis der HFTM. «Für uns Dozenten ist der Austausch mit der Wirtschaft essenziell», so Kurt Munter, Fachbereichsleiter Informatik. Mittels Vernetzung mit Unternehmen, sichert sich die HFTM eine Vorreiterrolle als praxisnahe Schule für die Fachkräfte von Morgen.

Als einzige höhere Fachschule der Schweiz ermöglicht die HFTM ihren Studierenden das Erlangen eines universitären Bildungsabschlusses innert drei Jahren. Nach der zweijährigen Ausbildung zum Techniker HF kann in einem Zusatzjahr an der Partneruniversität Glyndŵr in Wrexham, Wales, der international anerkannte Bachelor-Abschluss erlangt werden. «Ich arbeite als IT-Consultant bei Accenture, einer der weltweit grössten IT-Firmen. Gute Englischkenntnisse sind da entscheidend. Diese habe ich dank Glyndŵr erlangt», sagt Felix Bärtschi, Bachelor of Engineering.

Entsprechend dem Credo des «Lifelong learnings» und getreu ihrem Motto «Beschleunige deine Karriere, studiere an der HFT Mittelland», bietet die Institution eine weiterführende Kaderausbildung zum Industrial Manager an. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Nachdiplomstudiums, in dem betriebswirtschaftliche sowie führungs- und unternehmerische Kompetenzen vermittelt werden, sind die Absolventen in der Lage, Führungsverantwortung im mittleren Kader in Grossfirmen oder im oberen Kader von KMU's zu übernehmen.

Die HFT Mittelland lädt zu den Infoveranstaltungen in Grenchen ein.

Montag 3. April 2017, 18.45 Uhr

Nachdiplomstudien HF & Weiterbildungen

Donnerstag 27. April 2017, 18.45 Uhr

Studium Techniker HF

Eintritt kostenlos, Anmeldung erwünscht unter:

Höhere Fachschule für Technik Mittelland HFTM, Sportstrasse 2 2540 Grenchen, Tel. 032 654 12 00, info@hftm.ch, www.hftm.ch