Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 04/2017, 21.04.2017

Baukastensystem für die Produktionslinie

Die «VSC»-Baureihe von Emag legte den Grundstein für das erfolgreiche Maschinenkonzept der vertikalen Pick-up-Drehmaschine. Ein Maschinenkonzept, das nahezu das ganze Produktportfolio des Maschinenbauers durchdringt und sich in der «VL»-Baureihe in seiner aktuellsten Variante präsentiert.

(msc) Die VL-Maschinen von Emag bauen auf einem gemeinsamen Grundkörper auf, ermöglichen aber den Einsatz unterschiedlichster Technologien – ähnlich der modularen Plattformtechnologie im Automobilsektor. Modulare Maschinen bietet der Hersteller mittlerweile für nahezu alle Technologien der Emag-Gruppe: für Dreh-, Verzahnungs- und Anfasprozesse, für das Schleifen von Futter- und Wellenteilen, das induktive Härten und auch für das Laserschweissen.

Das Maschinenbett dieser Maschinen wird aus dem Polymerbeton Mineralit gegossen. Dieses Material liefert mit seinen schwingungsdämpfenden Eigenschaften die Basis für die hohe Bearbeitungsqualität der Maschinen. An diesem Grundkörper ist der Kreuzschlitten befestigt, der mit einer X- und Z-Achse ausgestattet ist und die Bewegung der Arbeitsspindel ermöglicht. Diese Arbeitsspindel ist das Herz der Pick-up-Automation, die Teil jeder modularen Maschine ist. Dazu gehört ein Teilespeicher, an dem sich die Pick-up-Spindel selbstständig be- und entlädt, was die Nebenzeiten auf ein Minimum senkt. Optional kann direkt neben der Ladeposition ein Messtaster installiert werden. Dies ermöglicht ein zeitoptimiertes Vermessen der Bauteile.

Die vertikalen Pick-up-Drehmaschinen der VL-Baureihe sind speziell für die Fertigung von präzisen Futterteilen entwickelt worden. Um ein möglichst grosses Teilespektrum abdecken zu können, gibt es sie in fünf Ausführungen. Die kleinste Maschine ist die VL 2, die für Futterteile bis 100 mm Durchmesser ausgelegt ist. Dieser folgen die Maschinen VL 4, VL 6 und VL 8, bei denen die Werkstückgrösse jeweils um 100 mm steigt. So deckt die VL-Baureihe ein Werkstückspektrum bis 400 mm Durchmesser ab.

Für die Bearbeitung von Futterteilen ist jede VL-Maschine mit einem hochdynamischen Werkzeug­revolver mit bis zu zwölf Werkzeugen ausgestattet. Die sehr kurze Schwenkzeit reduziert die Nebenzeit und damit die Taktzeiten. Zusätzlich lassen sich die Maschinen mit einer Y-Achse im Revolver für die Bearbeitung von komplexen Geometrien ausstatten. Die fünfte Maschine im Bunde ist die VL 3 Duo mit zwei Spindeln.

VL 3 Duo: Zwei Arbeitsräume sorgen für Produktivität

Die VL 3 Duo ist die erste doppelspindlige Maschine der VL-Baureihe. Sie ordnet sich im Teilespektrum zwischen der VL 2 und VL 4 ein, ist auf Grossserie getrimmt und ermöglicht die Fertigung von Futterteilen bis 150 mm Durchmesser und damit für die meisten Getriebezahnräder.

Damit ist die VL 3 Duo die Lösung für die Bearbeitung von Zahnradrohlingen, die in millionenfacher Ausführung gefertigt werden. Inklusive Teilespeicher belegt sie lediglich 19,6 m2 Stellfläche. Mit den zwei kompletten Arbeitsräumen, jeweils mit eigener Arbeitsspindel und eigenem 12-fach-Werkzeugrevolver, eignet sich die Maschine für die Fertigung in zwei Aufspannungen, also für die Bearbeitung beider Seiten eines Werkstücks jeweils in OP 10 und OP 20.

Eigenes Automationssystem für die modularen Maschinen

Das Wenden des Teils zwischen den beiden Operationen übernimmt das hauseigene «TrackMotion»-Automationssystem, das speziell für die modularen Maschinen entwickelte wurde. Das System vereinfacht die Verkettung mehrerer Maschinen. Es besteht aus zwei Bausteinen: einer Schiene, die hinter dem Arbeitsraum der Maschinen verläuft, und dem «TransLift», einem Greifersystem, das auf dieser Schiene verfährt.

Der NC-Greifer, der direkt über die Steuerung der Maschine programmiert wird, sorgt für den Teiletransport zwischen den Maschinen und dem Teilespeicher für Roh- und Fertigteile. Da er über einen Z-Hub verfügt, können diese Teile auch übereinander gelagert werden. Über diese Funktionen hinaus fungiert der Greifer zudem als Wendeeinheit.


Emag: Suvema AG
4562 Biberist, Tel. 032 674 41 11
info@suvema.ch

Die beiden Arbeitsräume der «VL 3 Duo» sind jeweils mit einem 12-fach Werkzeugrevolver ausgestattet.


Das extrem kompakte Fertigungssystem VL 3 Duo in Kombination mit Teilespeicher und TrackMotion-Automationssystem. (Bilder: Emag)