Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG

Werbung

Ausgabe 04/2017, 21.04.2017

Wissen zur Produktion von Zugfeder

Hergestellt werden Zugfedern aus runden oder ovalen Federstahldrähten. Der Stahldraht wird dabei meist im Kaltumformungsprozess in jede gewünschte Form gebracht, entweder durch Winden mit einem Einfingersystem um einen Dorn oder – bei vollautomatischen Federwindeautomaten – mithilfe von mehreren Drahtführungsstiften (Zweifinger- oder Dreifingersystem). Dabei werden die Ösen entweder direkt beim Winden ausgeformt oder in einem nachgelagerten Arbeitsgang aufgestellt. Zugfedern werden in der Regel zylindrisch mit je einer 1/1 deutschen Öse an den Seiten nach der Norm EN 13906-2 hergestellt. Wie die Herstellung einer Metallfeder abläuft, hat der Federnspezialist Gutekunst in einem kurzen Video auf YouTube zusammengestellt – zum ansehen einfach bei Google «Federnproduktion Video» eingeben.

Gutekunst AG, Baselstrasse 22, 4144 Arlesheim
Tel. 061 706 96 25, info@gutekunst-ag.ch, www.gutekunst-ag.ch