Eine Publikation der Swissprofessionalmedia AG
Ausgabe 05/2017, 26.05.2017

Blick in die Zukunft der Zerspanung

Die Hausausstellung von Newemag/Schneider mc im Frühjahr in Eschenbach hat Tradition. Auch in diesem Jahr konnten die Besucher wieder einige Werkzeugmaschinen-Highlights bestaunen, die Schwung in die einheimische Produktion bringen sollen. Die «Technische Rundschau» war vor Ort und hat sich umgesehen.

(pi) Nicht nur die Exponate der Newemag-Hausausstellung (21. bis 23. März) waren vom Feinsten, auch die VIP hatten Klasse. So schlug Prof. Roland Anderegg von der FHNW mit seinem Vortrag «Industrie 4.0 in der Praxis» die Brücke von der digitalen Fertigungsvision zur Wirklichkeit, auch wenn er den einen oder anderen staunenden Blick erntete. Trotz der Komplexität der Materie ist auch Pirmin Zehnder, Gastgeber und Chef von Newemag, sicher, dass die digitale Prozesswelt in Zukunft an Bedeutung gewinnen wird: «Industrie 4.0 wird interessant auch in Hinblick auf die Möglichkeit, in der Schweiz nicht nur wettbewerbsfähig, sondern auch wieder mit zufriedenstellenden Margen produzieren zu können.» (Siehe auch folgendes Interview.)

Wie wichtig der Schweizer Markt nach wie vor für ausländische Werkzeugmaschinenhersteller ist, zeigte der Besuch von Dennis Hempelmann, Geschäftsführer der Hedelius GmbH. Er liess es sich nicht nehmen, in Eschenbach das neueste Baby seines Unternehmens persönlich zu präsentieren. Mit dem 5-Achs-Zentrum der «Acura»-Baureihe steigt Hedelius zum Komplettbearbeiter auf. Verfügbar in zwei Grössen, versprechen die 5-Achs-BAZ Präzision auf kleinstem Raum. In Eschenbach war mit der «Acura 65» die grössere der beiden Maschinen zu sehen, die 700 × 650 × 600 mm in X-, Y- und Z-Richtung verfahren kann und mit einer Dreh-Schwenktischeinheit von 650 × 540 mm Durchmesser ausgestattet ist.

Mit einer Grundfläche von 2680 × 2850 mm und einer Bauhöhe von 2550 mm passt die Acura in nahezu jede Werkhalle. Hydraulik, Pneumatik, Zentralschmierung, Schaltschrank und Kühlaggregate sind in die Maschinenverkleidung integriert und wartungsfreundlich zugänglich. Ein weiteres Highlight ist das auf der rechten Maschinenseite integrierte 65-fach Werkzeugmagazin. Es kann von vorne über eine Beladetür hauptzeitparallel bestückt werden. Eine Erweiterung auf insgesamt 190 Werkzeugplätze ist möglich.

Ein weiterer Hingucker der Hausausstellung war das 5-Achszentrum «MAM 72-63 VN» von Matsuura mit einem 18-Paletten-Speicher. Bei der Konstruktion griff Matsuura auf die Erfahrung von weltweit mehr als 800 verkauften Bearbeitungszentren dieser Baureihe zurück. Mit einem äusserst robusten Tisch für die 4. und 5. Achse ist die Maschine für die Bearbeitung von grossen und komplexen Werkstücken geeignet.

Das 5-Achszentrum ist für eine Palettengrösse von 500 × 500 mm sowie eine maximalen Werkstückgrösse von 630 mm (Durchmesser) und bis zu 450 mm Höhe ausgelegt. Ein Magazin mit 320 Werkzeugplätzen sorgt für die notwendigen Zerspanungskapazitäten auf Schneidenseite.

«Durch dieses Konzept», sagt Pirmin Zehnder, «erhält der Kunde die Möglichkeit, auf geringer Grundfläche eine höchst produktive Anlage zu betreiben, welche äusserst flexibel und mannarm die komplexesten Werkstücke in einer Aufspannung produzieren kann.» Ausserdem rückt die intelligente Automationslösung in Kombination mit der Vielseitigkeit die Anlage bereits deutlich in die Nähe eines Industrie-4.0-geeigneten Fertigungsmittels.

Im Bereich Drehen präsentierte man in Eschenbach gleich zwei hochproduktive 6-Achs-Drehzentren, jeweils mit Gegenspindel und Revolver. Die Miyano «BND-64 SY2» ist eine Weiterentwicklung, die von Newemag/Schneider mc bei Miyano in Japan spezifisch für den Schweizer Markt gefordert wurde. Die Maschine ist ab sofort mit einem Stangendurchlass von 64 mm erhältlich. Wie bei Miyano typisch, hat auch die BND-Serie geschabte Flachführungen auf allen Achsen. Der Revolver bietet Platz für 12 Stationen, wobei alle mit angetriebenen Werkzeugen bestückt werden können.

Mit Stabilität punktet die «L 2600 SY» von Hyundai Wia. Neben den dafür obligatorischen Flachführungen verfügt die Maschine über leistungsstarke Direktantriebsmotoren («built-in») in Haupt- und Gegenspindel. Auch der Aufbau der Y-Achse wurde entsprechend ausgelegt. Er erfolgt nach dem Keilschlittenprinzip. Zudem erhält die Maschine durch das simultane Verfahren der Y- und X-Achse eine zusätzliche Steifigkeit.

Last but not least konnte sich der Besucher noch einen Eindruck über flexible Automatisierungsmöglichkeiten verschaffen. So stellte Intool mit dem «Robo-Trex» von Lang Technik ein Handlingssystem vor, das über einen Automationswagen inklusive angedocktem Roboterarm Bearbeitszentren bedienen kann. Zu sehen war die Lösung an einem Brother-BAZ «Speedio S 1000 X1».


Newemag/Schneider mc
6274 Eschenbach, Tel. 041 798 31 00
info@newemag.ch

Gut besucht: Die Hausausstellung von Newemag/Schneider mc verschaffte einen Überblick zu aktuellen und produktiven Zerspanungslösungen. (Bilder: TR)


Hedelius-Geschäftsführer Denis Hempelmann liess es sich nicht nehmen, die neue Acura-Baureihe persönlich vorzustellen.